Michael Weiss' Saison endete mit einem Rekord. Top-Ten-Platz für Michael Weiss bei der Middle East Championship 70.3 in Bahrain.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 11. Dezember 2019 (02:56)
Erfolgreiche Zeit in Bahrain: Betreuer Lukas Kaiser und Michael Weiss.
privat

Einen Top-Saisonabschluss feierte Tri-Runners-Baden-Athlet Michael Weiss bei der Middle East Championship in Bahrain. Beim letzten Rennen des Gumpoldskirchners im Jahr 2019 gelang der Sprung unter die Top-Ten. Der 38-Jährige überquerte in 3:39:16 Stunden die Ziellinie und stellte damit zugleich einen neuen österreichischen Rekord über die Ironman-70.3-Distanz auf.

Keine zwei Wochen Pause vor Bahrain

Den Sieg holte sich zum dritten Mal der Norweger Kristian Blummenfelt in 3:25:21. „Der Wettkampf war weniger als zwei Wochen nach dem Ironman Cozumel, dementsprechend bin ich vor allem mit meiner Halbmarathon-Zeit von 1:14:28 Stunden zufrieden“, sprach der Profi-Triathlet die äußerst kurze Regenerationsphase inklusive anstrengender Ab- und Anreise an.

Für Weiss geht es nun in die Wettkampfpause, die Zielsetzung für 2020 steht bereits fest: Weiss will beim Ironman Austria in Klagenfurt den Titel und bei der Planung seines Wettkampf-Kalenders mehr Rücksicht auf die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii nehmen.

Pläne für nächstes Jahr stehen bereits

Den heimischen Ironman verpasste Weiss letztes Jahr aufgrund einer Verletzung, im Jahr davor holte er zum ersten Mal den Sieg in Klagenfurt. Einen Startplatz für Hawaii hat Weiss dank seines 3. Platzes auf Cozumel indes fix. Dort stellte der Langstreckenspezialist in 7:47:12 Stunden übrigens auch eine persönliche Ironman-Bestzeit auf.