Weiss kratzte bei Staatsmeisterschaften an Weltbestzeit. Während in Hamburg die Sprint-WM stattfand, hat Michael Weiss bei den österreichischen Langdistanz-Staatsmeisterschaften in Podersdorf (B) am Samstag eine Topzeit produziert. Laut Triathlonverband schrammte Weiss mit seiner Siegerzeit von 7:36:56 Stunden nur um 1:16 Minuten an der Weltbestzeit des Deutschen Jan Frodeno vorbei. Laut dem Athleten bedeutete die Rad-Zeit (4:01:00) zudem Weltrekord.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 05. September 2020 (19:40)
Michael Weiss.
HeliBe/zVg

"Ich wusste gar nicht, was die aktuelle Weltbestzeit ist. Jetzt ärgere ich mich aber schon etwas, dass ich nur so knapp daran vorbeigelaufen bin", meinte Weiss nach seinem zweiten Meistertitel auf dieser Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42 km Laufen). Bei den Frauen triumphierte mit Premierensiegerin Jacqueline Kallina (9:08:29) ebenfalls eine Athletin aus Niederösterreich.