Hypo NÖ und Perchtoldsdorf siegten am zweiten Spieltag. Sowohl Hypo Niederösterreich als auch die Devils aus Perchtoldsdorf zeigten sich in der zweiten Runde stark.

Von Max Kolodej. Erstellt am 23. September 2020 (01:34)
Kantersieg. Nora Leitner und Hypo Niederösterreich bleiben weiterhin das Maß aller Dinge.
Haunold

Hypo Niederösterreich

Gegen die Füchse Powersports kamen die Niederösterreicherinnen anfangs nicht gut ins Spiel und so konnten die Gäste in der Anfangsphase durchaus gut mithalten. Zur Pause hatten sich die Südstädterinnen aber bereits einen +4 Vorsprung herausgespielt. Nach dem Seitenwechsel konnte man weiterhin kontinuierlich die Führung ausbauen und einige junge Spielerinnen einsetzen. „Das Spiel war nicht so eindeutig, wie man aufgrund des Ergebnisses vielleicht glauben würde. Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns. Der Gegner hat gut eingekauft und sehr gut gekämpft“, kommentierte Hypo-Trainer Ferenc Kovacs das Geschehen.

Perchtoldsdorf Devils

„Es war das umgekehrte Bild von letzter Woche. Heute ist uns alles aufgegangen“, kommentierte Devils Sportlicher Leiter Philipp Wagner das zweite Spiel der aktuellen WHA-Saison. Letzte Woche noch mit einer überraschend hohen Niederlage gegen Ferlach, zeigten die Devils an diesem Wochenende ein anderes Gesicht und wussten von der ersten Sekunde an das Spiel zu bestimmen. Insbesondere Torfrau Isabella Fritz Castro und Neuzugang Ines Lovric (6 Treffer) konnten sich mit überragenden Leistungen auszeichnen. „Letzte Woche hat man die Nervosität vielleicht noch ein wenig gemerkt. Heute war das eine bärenstarke Teamleistung, fast jede Spielerin hat auch getroffen. Hoffetlich geht es in dieser Tonart weiter“, freute sich Wagner.