Neulengbacher Bogen-Duo nützte die „Steh-Zeit“. Olympiahoffnung Andreas Gstöttner und Dieter Daxböck renovierten das Vereinshaus.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 27. Mai 2020 (02:33)
Dieter Daxböck (l.) und Andreas Gstöttner legten am Klubhaus in Neulengbach Hand an.
privat

Die beiden Bogensportler Andreas Gstöttner und Dieter Daxböck nutzten die letzten Wochen, um das Vereinshaus in Neulengbach in neuem Licht erstrahlen zulassen.

Im nationalen und internationalen Turnier-Bogensport steht die Welt still, so wie in vielen anderen Sportarten auch. Somit beschlossen Obmann Gottfried Daxböck von „Artemis-Neulengbach“ und die beiden Schützen , allen voran Österreichs Nummer eins mit dem olympischen Recurvebogen, den Platz und die Vereinshütte auf Vordermann zu bringen.

In den letzten Wochen wurde geputzt, gegraben, geschraubt, gesägt und gezimmert. Und es entstand vor dem Vereinshaus aus einem staubigen, kahlen Platz eine einladende, freundliche Terrasse mit einer selbst gebauten Paletten-Lounge.

„Es hat uns allen richtig viel Spaß gemacht“, sah Heeressportler Gstöttner die Aktion auch gleich als Chance Kondition zu danken. Und Dieter Daxböck ist stolz: „Es ist eine echt coole ‚Relaxezone‘ für uns Sportler aber auch Besucher geworden!“

Auch Gottfried Daxböck freut sich über das neue Ambiente: „Seit Sonntagnachmittag haben wir jetzt wieder täglich ab 15 Uhr unsere Trainingseinheiten und der Platz ist offen.“ Für Infos steht der Obmann unter 0650/305 22 39 oder GDaxboeck@gmx.at allen Interessierten jeder Zeit zu Verfügung.

Im internationalen Turnierkalender sind alle Qualifikationsturniere (Europameisterschaft und Worldcups) für Olympia, auf 2021 verschoben. Die österreichische Staatsmeisterschaft steht von 28. bis 30. August noch am Kalender.