Bayerl-Elf ist gewarnt. 1. KLASSE WEST-MITTE / Nach dem Sieg von Bischofsstetten ist man in Neulengbach auf der Hut. Altlengbach gastiert in Pyhra.

Erstellt am 17. August 2011 (07:28)

VON MARKUS GLÜCK

Am Wochenende kommt mit Bischofstetten eine Mannschaft ins Wienerwaldstadion, die mit einem klaren 2:0-Sieg gegen Titelfavorit Loosdorf perfekt in die neue Saison gestartet ist.

In Neulengbach ist man gewarnt, und Teammanager Josef Zenleser weiß auch, dass seine Mannschaft vor allem an der eigenen Einstellung arbeiten muss. Ein zweites Problem hat Zenleser ebenso ausgemacht: „In der Vorbereitung haben viele gefehlt, wir sind noch nicht perfekt aufeinander abgestimmt, erst im September werden wir voll spielen können.“

Das Auftaktprogramm bezeichnet der sportliche Leiter des SV Altlengbach, Christian Bauer, als „Horror“. In der nächsten Runde wartet auf die Buchberger-Elf mit Pyhra der nächste Kracher.

Pyhra ist der nächste  Brocken zum Saisonstart

Pyhra zeigt sich zu Beginn der Meisterschaft mit einem Torverhältnis von 9:1 bereits in Topform und dies ohne Goalgetter Schoderböck, der den Verein im Sommer verlassen hat. „Wir haben Pyhra im letzten Jahr aus dem Titelrennen geworfen, das sollte uns auch dieses Mal motivieren“, ist sich Christian Bauer sicher, dass man aus Pyhra einen Punkt entführen kann. Berger und Mossburger steigen bei Altlengbach unter der Woche wieder ins Training ein, Graf ist weiterhin verletzt.

In Loosdorf muss Pressbaum auf den verletzten Greif verzichten, zudem fehlen Fellner, Dörnchen und Resch. Dem sportlichen Leiter Rudi Schmied wäre es zwar lieber, wenn man gegen Loosdorf erst später im Jahr spielen würde, aber gegen die Auslosung ist man halt machtlos. „Alles außer einer Niederlage wäre eine Sensation“, könnte Schmied mit einem Punkt gut leben.

DIE NÄCHSTE RUNDE