Andi Gstöttner: Zum Auftakt "Test" verpatzt. Andi Gstöttner musste sich beim Indoor-Saisonstart mit Rang zwei zufrieden geben. Mit viel PS geht‘s jetzt international los.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 11. Dezember 2018 (01:18)
NOEN
Vor seinem Start in die Hallensaison durfte sich Andreas Gstöttner noch in Pressbaum von Wolfgang Wagner sein neues Auto für dieses Jahr abholen.

Der Neulengbacher Andreas Gstöttner hat nach einer erfolgreichen Outdoor-Wettkampfsaison, die er am 32. Weltranglistenplatz (Nummer 13 in Europa) beendet hat, nun in Hartberg das erste „Testturnier“ in der Halle bestritten. „Mit Platz zwei hinter dem Steirer Heribert Dornhofer ist es zwar nicht ganz nach Plan verlaufen, aber man startet eben nicht in jede Saison gleich mit einem Rekord“, meinte der immer selbstkritische Gstöttner durchaus realistisch. Zur Erinnerung: Im Vorjahr hatte er mit österreichischen Indoor-Rekord das Turnier in Hartberg ganz klar gewonnen!

„Heribert hat die Saison stark eröffnet und ich konnte meine Trainingsleistung noch nicht umsetzen“, gratulierte Gstöttner seinem Konkurrenten. Für ihn geht es diese Woche aber bereits international weiter. Von 13. bis 16. Dezember steht in Rom der erste World-Series-Bewerb der Saison am Programm.

Erfreulich: Rechtzeitig für die Anreise steht Gstöttner, der als Olympiakanditat für Österreich gilt, ein neues Auto zur Verfügung. Sponsor Wolfgang Wagner überraschte Gsöttner mit der tollen Nachricht, dass die Unterstützung durch das Autohaus Köfler & Ernst in Pressbaum auch für 2019 wieder gesichert ist.

Geworden ist es ein Opel mit neuem Styling. „Großartig! Ich freu mich total“, meinte Gstöttner letzte Woche bei der Schlüsselübergabe. Auch Geschäftsführer Wagner ist zufrieden: „Ich habe durchwegs positive Rückmeldungen über unsere Zusammenarbeit bekommen und deshalb unterstütze ich Andi weiterhin gerne!“