Andreas Gstöttner ist in Form für Wels. Andreas Gstöttner tankte beim „120 Pfeile Indoor“ Selbstvertrauen für die bevorstehenden Staatsmeisterschaften.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 04. Februar 2020 (01:43)
Durchschnaufen. Andreas Gstöttner nach dem vierten Durchgang.
NOEN

Der St. Christophener Andreas Gstöttner ging vergangenes Wochenende beim „120 Pfeile Indoor-Turnier“ in Stockerau an den Start. Das beliebte Turnier des Vereins Artemis Stockerau ist für Gstöttner schon ein Fixtermin in seinem Kalender.

Gstöttner kann am Ende noch einmal zusetzen

Bei diesem Turnier werden vier Durchgänge mit je 10x3 Pfeile geschossen. Nach zwei Durchgängen (Halbzeit) lag Andreas mit 581 Ringen um fünf vor dem Zweitplatzierten David Macher. Auch nach Durchgang drei konnte sich niemand an Gstöttners Fersen heften und er verteidigte seine Führung souverän in die letzte Pause.

Podest. David Macher, Sieger Andreas Gstöttner aus St. Christophen, Martin Schleritzko (v. l.).
privat

Im letzten und vierten Durchgang machten sich Müdigkeit und Unkonzentriertheit bei manchen Schützen bemerkbar und hinterließen ihre Spuren. „Doch ich konnte mich weiterhin gut fokussieren und steigerte meine Leistung noch einmal“, freut sich Gstöttner. Mit 297 von maximal 300 Ringen baute er seinen Vorsprung auf 20 aus und ließ sich den Sieg – vor Macher und Martin Schleritzko – nicht nehmen. „Ich fühlte mich im letzten Durchgang sehr gut und konnte meine Leistung voll abrufen“, stehen für Gstöttner als nächstes die Staatsmeisterschaften an.