Doppelter Kraftakt. Rechtzeitig vor der englischen Runde tankte Neulengbach Kraft. Schönfeld ist vor Altlengbach gewarnt. Eichgraben will mehr.

Von Romeo Felsenreich und Michael Bouda. Erstellt am 29. September 2014 (15:34)
NOEN, Claus Stumpfer
Eichgraben mit Mijo Milicevic (Mitte) feierte seinen dritten Sieg in Folge. Gegen die noch punktelosen St. Aeagyder sollte ebenfalls nichts schief gehen.

KIRCHBERG - NEULENGBACH, FREITAG, 19.30 UHR. Der erste Sieg ist da, nun will Neulengbach mehr: „Wir dürfen uns aber von Kirchbergs schlechten Ergebnissen nicht täuschen lassen. Es wartet ein hartes Stück Arbeit auf uns“, glaubt Josef Zenleser.

LOOSDORF - NEULENGBACH, SONNTAG 16 UHR. Nicht ganz so optimistisch ist der Obmann für die Nachtragspartie in Loosdorf: „Jeder rechnet, dass wir eine auf den Deckel bekommen. Aber da haben wir auch noch ein Wörtchen mitzureden.“

PRESSBAUM - RABENSTEIN, FREITAG, 19.30 UHR. Am Freitag kommt es zum Duell mit Titelkandidat Rabenstein. „Wenn wir gewinnen, spielen wir wieder vorne mit“, hofft Pressbaums sportlicher Leiter Norbert Schmied auf einen Sieg.

SCHÖNFELD - ALTLENGBACH, SONNTAG, 15.30 UHR. Rechtzeitig vor dem Derby gegen Schönfeld bekam Altlengbach Luft unter den Flügeln. „Wir haben natürlich Selbstvertrauen getankt, aber dennoch sind wir gegen Schönfeld krasser Außenseiter“, glaubt Altlengbachs Sektionsleiter Christian Bauer maximal an eine Überraschung. „Ihnen ein Haxl zu stellen, würde uns natürlich Freude bereiten.“

Nicht haben will man die Favoritenrolle in Schönfeld. Pressesprecher Andras Barta: „Altlengbach hat das Momentum auf ihrer Seite, aber wir wollen unsere gute Serie sicher nicht reißen lassen. Im Derby ist bekanntlich alles möglich.“

EICHGRABEN - ST. AEGYD, SAMSTAG, 15.30 UHR. Das Überraschungsteam der Liga will gegen die noch punktelosen St. Aegyder nichts anbrennen lassen und den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Sektionsleiter Ernst Lissi: „Das sollte machbar sein.“

TÜRNITZ - MARIA ANZBACH, SAMSTAG, 15.30 UHR. Für Heinz Horn ist die Türnitzer Niederlage in Böheimkirchen kein Vorteil. „Die werden sicher bis auf die Haarspitzen motiviert sein“, glaub der Obmann. „Aber wenn wir genau so auftreten wie gegen St. Veit, werden wir sicher auch dort bestehen.“