Erfolg in Bukarest. Die Celo-Schwestern holen beim Weltturnier in Rumänien Gold, Silber und Bronze. Funda Celos Finalkampf wird noch überprüft.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 19. September 2017 (01:29)
NOEN, privat
Die Neulengbacher Celo-Sisters Isra, Sima und Funda mit ihrem Trainer Erhard Kellner.

Mit der stolzen Ausbeute von acht Medaillen in den Kata-Kategorien sind die Sportler des NÖ Leistungszentrums St. Pölten (UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten und Union Mugendo) von den Meisterschaften der World Goju Ryu Karate Federation, an denen Athleten aus allen fünf Kontinenten teilgenommen haben, aus Bukarest zurückgekehrt.

Die erste Überraschung des Events lieferte mit Sima Celo die jüngste der Celo-Sisters. In der U-12-Kategorie besiegte sie Gegnerinnen aus England, Rumänien sowie Portugal und sicherte sich Platz drei.

Schwester Isra „rockte“ draufhin mit Siegen die U 14. Die Toptalente aus Portugal, Tschechien, Indien und im Finale Bulgarien konnten sie auf dem Weg zu Gold nicht aufhalten. In der männlichen U 14 zog der Mugendo-Sportler Christoph Scheuch ebenfalls ins Finale ein, in dem er einem Bulgaren den Vortritt lassen musste.

Starke Gesamtleistung in Bukarest

SLZ-Athletin Funda Celo komplettierte den Medaillensatz der Celo-Sisters mit der Silbermedaille. Im Finale unterlag sie doch etwas überraschend der Italienerin Elena Roversi knapp 2:3. „Alle Begegnungen wurden auf Video aufgezeichnet. Wir werden dieses Resultat in der WGKF-Kampfrichter-Kommission diskutieren lassen“, findet UKC-Obmann Erhard Kellner, dass sein Schützling „in allen Bewertungskriterien sichtlich besser als ihre Gegnerin war.“

Bei den männlichen Junioren (U 18) blieb am Italiener Lionello hängen und verlor dann auch den Kampf um Bronze gegen den Portugiesen Estevao 2:3. Somit wurde er Fünfter bei diesem Weltturnier.

Die U 21 der Damen gehörte HSZ-Sportlerin Kristin Wieninger. Sie hatte auch im Finale keine Mühe mit der Portugiesin Viana und holte Gold. In der allgemeinen Klasse gab es Bronze. „Im Halbfinale wurde sie von der späteren Siegerin, der Deutschen Mayer, gestoppt. In der Trostrunde bezwang Wieninger die Italienerin Meneghetti.