Funda holt den Titel. Neulengbacherin von Zen tai Ryu sichert sich zum ersten Mal den Staatsmeistertitel in der Kata-Einzelwertung.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 14. Mai 2019 (01:40)
privat
Funda Celo freute sich am Siegespodest über ihren ersten Staatsmeistertitel.

Einmal mehr war die oststeirische Metropole Fürstenfeld Austragungsort einer Karate-Meisterschaft. Diesmal standen die Organisatoren vor einer besonderen Herausforderung: Erstmals wurden die österreichischen Nachwuchsmeisterschaften am selben Wochenende wie die Staatsmeisterschaft (allgemeine Klasse) ausgetragen. „Und erstmals wurden die Kata-Bewerbe gemäß neuen internationalen Reglements ausgetragen, was vor allem hinsichtlich der Computer-Hardware eine besondere Anforderung darstellte“, weiß Zen-Tai-Ryu-Obmann Erhard Kellner.

Um es vorwegzunehmen: Das LZ Niederösterreich dominierte den Großteil der Kata-Bewerbe (12 Gold, 3 Silber, 8 Bronze) insbesondere bei den weiblichen Startern.

Die Überraschung des Wochenendes war zweifelsohne SLZ/HASL-Athletin Funda Celo, die in der allgemeinen Kata-Klasse ihren ersten Staatsmeistertitel gewann und die mehrfache Titelverteidigerin Kristin Wieninger auf Platz zwei verwies. Überdies wurde sie wie Heeressportlerin Wieninger (U 21) und ihre Schwestern Sima (U 14) und SLZ/HASL-Sportlerin Isra (U 16) auch österreichische Jugendmeisterin (U 18).

Ein Goldregen für UKA Zen Tai Ryu

„Funda und Kristin brachten beide eine hochwertige Leistung auf internationalem Top-Level, und die Kampfrichter sahen Funda besser. Es ist leichter den Titelverteidiger zu jagen als selbst ein Gejagter zu sein!“ meint nö. Sportdirektor Erhard Kellner zur Top-Leistung beider Athletinnen. Die Ehre der männlichen Kata-Starter retteten die Mugendo-Karateka Florian Zöchling (U 14) und Christoph Scheuch (U 16) aus Pyhra, die sich gegen harte Konkurrenz insbesondere aus Vorarlberg, Salzburg und Wien in allen Runden durchsetzen konnten und ebenfalls vergoldet wurden.

Auch die Sieger der Kobudo-Bewerbe (Kristin Wieninger und Michael Kompek) kamen aus NÖ, und die jüngste der Meisterschaft, die siebenjährige Hilal Celo (U 10) gewann ebenso eine Medaille wie die Masters Andrea Bucher (+35) sowie Monika Hipsch und Monika Schulte (+45).

Bereits am nächsten Wochenende geht es mit dem Eurocup in Zell/See weiter. Das Turnier zählt zu den vier Qualifikationsturnieren für die Jugend-WM im Oktober in Santiago de Chile.