Nun folgt die Pflicht. Nach der Kühr gegen Kapelln und Lilienfeld folgt die Pflicht gegen den Tabellennachzügler. Altlegbach lädt zum Derby.

Von Romeo Felsenreich und Michael Bouda. Erstellt am 14. Mai 2015 (06:00)
NOEN, Romeo Felsenreich
Patrick Köhler (l.) machte seinem Klub ein riesiges Geschenk. In der 94. Minute sicherte er dem SV Pressbaum den Sieg gegen St. Georgen. Nun geht es für die Gogg-Elf zu Leader Rabenstein.

NEULENGBACH - KIRCHBERG, FREITAG, 19.30 UHR: Trotz zweier Überraschungssiege blickt Obmann Josef Zenleser dem Heimmatch gegen Kirchberg wenig optimistisch entgegen: „Die Partie bereitet mir Bauchweh. Auch wenn es nicht sein dürfte, schwirrt in den Köpfen der Spieler bestimmt der Punktevorsprung herum. Über nur einen Punkt würde ich mich nicht wundern.“

RABENSTEIN - PRESSBAUM, SAMSTAG, 17 UHR: Mit der Partie gegen Tabellenführer Rabenstein wartet auf Pressbaum ein echter Kracher. „Wir können die Meisterschaft noch spannend machen“, traut der sportliche Leiter Norbert Schmied seinem Team alles zu.

ALTLENGBACH - SCHÖFELD, SAMSTAG, 17 UHR: Die Rollen könnten vor dem Derby nicht klarer verteilt sein. Altlengbach steckt in der sportlichen Kriese und lechzt gegen „Lieblingsgegner“ Schönfeld nach einem Erfolg. „Wir wollen ihnen ein Haxl stellen“, meint Altlengbachs sportliche Leiter Christian Bauer hoffnungsvoll. „Wir werden sie aber sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen“, entgegnet Schönfelds Trainer Christian Mölzer.

MARIA ANZBACH - TÜRNITZ, SAMSTAG 17 UHR: Ohne den gesperrten Kristof Muranyi und Kazim Cetiner empfängt Maria Anzbach wiedererstarkte Türnitzer. „Wir sind es gewöhnt, jede Woche mit einer anderen Formation anzutreten – deswegen werden wir diese Situation sicher auch meistern.“ Mit einem Sieg soll ein Platz unter den Top fünf weiter in Reichweite bleiben.

ST. AEGYD - EICHGRABEN, SAMSTAG, 17 UHR: „Auf St. Aegyds kleinem Platz ist es immer schwer zu gewinnen. Dennoch wollen wir den Sieg, um oben dranzubleiben“, meint Ernst Lissi, Eichgrabens sportlicher Leiter.