„Ich bin zufrieden“. Bogensport / Andreas Gstöttner gelingt bei seiner WM-Premiere in Nimes der 35. Gesamtrang.

Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
NOEN, Foto: privat
Andreas Gstöttner (l.) mit seinem Nationalteamkollegen, dem Steirer Domenik Irrasch, bei der Weltmeisterschaft.

Andreas Gstöttner war letzte Woche bei der Junioren-Weltmeisterschaft im französischen Nimes am Start und der 17-jährige Neulengbacher kann mit seinem Debüt recht zufrieden sein, auch wenn er das angepeilte Ziel — einen Platz unter den Top-30 — mit Rang 35 nicht ganz erreicht hat.

NOEN, Foto: privat
x

„Ich habe aber konstant geschossen und bin immerhin bester Österreicher geworden, so gesehen hat die Leistung schon gepasst“, meint Gstöttner. Und auch Nationalteamtrainer Samo Medwed pflichtet bei. „Es waren Gstöttners erste Weltmeisterschaften, dafür hat er doch recht brav abgeschnitten!“ Und auch sein persönlicher Trainer, Franz Klanert, ist zufrieden: „Allein die Teilnahme bei so einem großen Event, ist nicht selbstverständlich!“

Entsprechend zuversichtlich fährt Gstöttner nun zu den österreichischen Meisterschaften, die am 15. und 16. März in Klagenfurt in Szene gehen.