Celo startet durch. Neulengbacherin führt die Riege der jüngsten Toptalente aus dem St. Pöltner Bezirk auch beim österreichischen Nachwuchscup an.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 27. September 2016 (05:33)
NOEN
Funda Celo ist ein neues Toptalent im Sportleistungszentrum NÖ.

Der österreichische Nachwuchs-Cup fand heuer in der Salzburger Walserfeldhalle statt. Unter den rund 300 Teilnehmern aus 22 Vereinen befanden sich auch die Besten des NÖ Leistungszentrums mit Athleten der Vereine UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten, Union Mugendo Karate, Union Langenlois sowie Gojukan Brunn am Gebirge. Die blaugelbe Spitze konnte mit ihren Leistungen eindrucksvoll darauf hinweisen, dass Kata-Siege nur über die Niederösterreicher führen.

Christoph Scheuch (Union Mugendo) aus Pyhra eröffnete im U-12-Katabewerb den Medaillenreigen: Er erreichte in drei siegreichen Runden das Finale, wo er hinter Lokalmatador Emre Tosun (Kido Wals-Laschensky) Silber erringen konnte. Gemeinsam mit seinen Klubkollegen Liam Piuk und Emil Fessel gab es auch Team-Bronze.

Die Neulengbacherin Isra Celo (UKC Zen Tai Ryu HAK) erreichte in der U-14-Kata in drei Runden mit glatten 5:0-Siegen gegen oberösterreichische und Salzburger Kontrahentinnen das Finale, wo sie auch die Pongauerin Magdalena Krallinger mit 5:0 niederrang. Eine Silbermedaille gewann Celo zusätzlich im Kumite nach zwei siegreichen Runden. Schwester Funda Celo, seit Schulbeginn im SLZ/HaschL St. Pölten, kam mit Siegen über die Linzerin Plank, die Vorarlbergerin Berger und die Walserfelderin Kreil in den Endkampf, wo Trainingskollegin Verena Köfinger (Union Langenlois) wartete. Der Sieg ging mit 4:1 an Celo, die sich im Leistungszentrum perfekt aufgehoben fühlt. „Nun finde ich endlich alle Möglichkeiten vor, die ich brauche, um mich sportlich weiter zu entwickeln“, meint sie. Platz drei holte ihre UKC-Teamkollegin Nadine Krämer.

Celo, Krämer und Köfinger hatten bekanntlich in der Vorwoche den U-16-Kata-Teambewerb bei den Goju-Ryu-EM gewonnen und waren natürlich auch hier nicht zu biegen. Als Draufgabe holten sie diesmal auch in der U 18 Gold