"Karate-Mädels" zeigten in Italien ihre Klasse. Auch extreme Hitze konnten Kristin Wieninger und Co nicht stoppen: Zweimal Gold und Silber bei den Lignano Mondial.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 29. August 2017 (04:00)
NOEN
Isra Celo überzeugte die italienischen Kampfrichter voll und ganz — Sieg in Lignano!

20 Nationen, 266 Vereine 1330 Wettkämpfer — die statistische Visitenkarte der 32. Auflage der Lignano Mondial Open ließ sich eindrucksvoll. Grund genug, für die besten Karateka des NÖ Karate-Leistungszentrums an diesem Top-Event zur Eröffnung der Herbstsaison teilzunehmen. Die Formüberprüfung wurde zu einem Triumph der Kämpfer des UKC Zen Tai Ryu HAK.

Isra Celo eröffnete den Kampf um die Stockerlplätze

Die junge Neulengbacherin erkämpfte sich mit glatten 5:0-Siegen über drei Italienerinnen ins Semifinale des Jugend-Kata-Bewerbs (U 14), wo mit Martina Mesaglio ein harter Brocken wartete. Mit einem 3:2 erwies sich Isra Celo aber als die Stärkere. Und auch das Finale gegen die fünfte Italienerin, Chiara Tagliafierro, sah eine konzentrierte Celo, die den Sieg mit 3:2 nach NÖ brachte.

Starke Leistungen in der allgemeinen Klasse

Die BORGL-Absolventin und nunmehrige Heeres-Sportlerin Kristin Wieninger ging nach Silber in der U-21-Kategorie, bei der sie das Finale gegen die starke Slowenin Simonic 2:3 verloren hatte, auch in der allgemeinen Klasse an den Start, wo eine ganze Phallanx des italienischen Polizeisports wie eine Wand vor ihr stand.

Doch Wieninger marschierte mit vier Siegen (4:1, 3:2, 4:1 und 5:0) ins Finale, wo Reale aus Trient besiegt wurde. „Mit 2:3 war die Italienerin von den Kampfrichtern gut bedient“, meinte Kellner. Wieninger freute der Sieg: „Nach der Trainingspause mit Grundausbildung beim Heer habe ich nicht genau gewusst, wo ich derzeit stehe.“

Nicht so erfolgreich war die zweite der Celo-Schwestern, Funda: Trotz starker Leistung blieb sie bei den Kadettinnen (U 16) ohne Stockerlplatz. Sie dominierte eine Slowakin und Kroatin klar, ehe Funda überraschend gegen die Italienerin Roversi 2:3 ausschied. „Sie ist in bestechender Form und hätte diesen Bewerb genauso gewinnen müssen, wie Kristin und Isra“, ärgerte sich UKC-Obmann Kellner über das Kampfgericht.

Nächste Station sind die Medimurje Open im kroatischen Cakovec.