Jona Leonie Pirkner ist sicher im Sattel. Jona Leonie Pirkner (12) aus Maria Anzbach bestritt erfolgreich ihre erste Turniersaison als Nachwuchsspringreiterin.

Von Eduard Riedl. Erstellt am 05. Dezember 2017 (00:08)
Jona Leonie Pirkner konnte schon viele Erfolge für sich verbuchen.
NOEN

Viel Zeit für Freizeitaktivitäten bleibt zwischen dem Lernen für Deutsch, Ökologie, Mathematik, Englisch, Veterinärkunde, Pflanzenbau und mehr für die Schüler des Wienerwaldgymnasiums in Tullnerbach nicht. Jona Leonie Pirkner (12) aus Maria Anzbach nimmt sich zwischen ihren Hausaugaben, Lerneinheiten und Projektarbeiten aber noch Zeit, um hart zu trainieren – und das mit Erfolg: Sie startete heuer erfolgreich in ihre erste Turniersaison als Nachwuchs-Springreiterin.

liebe zum Springsport entdeckt

Ihre Liebe zum Springsport begann vor etwa drei Jahren, als sie mit einer Freundin zu Alfred Fischer, einem der besten Springreiter Österreichs, in den Reitclub Stössing kam. „Dort war ich von den Leistungen der Springpferde und der Reiter so fasziniert, dass ich sofort wusste, dass ich hier das Springreiten erlernen möchte“, erinnert sich Leonie. Die ersten zwei Jahre sammelte sie auf der Appaloosa/Paint Horse Stute „Fanny“ Erfahrungen im Springreitsport, startete bei einem Turnier und legte die Reiterpassprüfung ab.

Da „Fanny“ für Jona aber schon bald zu klein wurde, sattelte sie auf „Kalle“ um, einem turnier-erfahrenen 13-jährigen bayrischen Warmblut „Vestner’s Elevating Boy“.

Auf „Kalle“ absolvierte Jona im Frühjahr 2017 die Reiternadel und anschließend die Lizenzprüfung R1. Diese Lizenz berechtigt Jona zum Springen bis zu einer Höhe von maximal 115 Zentimeter. „Seit Juli nahm ich an insgesamt neun Turnieren teil. Größtenteils startete ich in der Klasse „A“ mit maximal 105 Zentimeter. Ich war jüngste Teilnehmerin unter den erwachsenen Springreitern“, erzählt die passionierte Reiterin, die bei den Turnieren viele Top-Platzierungen erreichte.

Ambitionierte Ziele für nächstes Jahr

Durch ihre Erfolge sammelte sie insgesamt 27 Punkte in der Top-of-Austria-Rangliste, bei der sie in der Niederösterreich-Wertung der bis 14-Jährigen auf dem derzeitigen 11. Platz liegt. Und das sollte noch nicht alles sein: „Meine Ziele für 2018 sind die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft, Meisterschaft St. Pölten, den allgemeinen NÖ- Landesmeisterschaften in Margarethen am Moos und den Landesmeisterschaften der ländlichen Reiter sowie weitere Turniere in ganz Niederösterreich.“ Möglich machen ihr das ihre Großeltern und Eltern: „Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken, sie tun alles für mich, dass ich dieses Hobby ausüben kann.“