Ungeschlagen Meister. Das Maria Anzbacher Tennisteam war eine Klasse für sich. 2017 musste das Herrenteam keine einzige Niederlage einstecken.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 12. September 2017 (03:39)
NOEN
Lukas Danzer konnte mit dem knappsten Einzel-Ergebnis des Tages gegen Martin Sedlecky noch für Anzbach gewinnen.

Seit diesem Wochenende sind alle Meisterschaftbegegnungen der Herren gespielt und die Meistertitel vergeben. Und es ergibt sich ein besonders erfolgreiches Bild für den TV Maria Anzbach.

Nachdem Zweier- und Dreier-Herrenteam bereits vor dem Sommer ihre Meistertitel und die damit verbundenen Aufstiege fixieren hatten können, ging es nun am Sonntag für Anzbachs Einsertruppe in den Play-offs auch um den Meistertitel.

Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung konnte die Begegnung gegen TC Harland 3 ohne Matchverlust mit 9:0 gewonnen werden.

Danzer denkt an die Saison

„Wir haben in dieser Saison jede Begegnung gewinnen können und sind damit ungeschlagen Meister geworden. Es ist etwas ganz besonderes zwei Jahre in Folge aufzusteigen“, freut sich Anzbachs Mannschaftsführer Lukas Danzer.

Auch Anzbachs Obmann Martin Felgenhauer zeigt sich von der Leistung der jungen Mannschaft begeistert: „Die Ziele, die wir uns zu Beginn der Saison gesetzt haben, sind alle erfüllt worden. Neugründung der Damenmannschaft, Klassenerhalt unserer Senioren in der Landesliga und die Aufstiege der Herren — es war eine Saison wie im Märchen“, schwärmt Felgenhauer.

Danzer denkt aber schon wieder an die kommende Saison, wo er hofft, ebenso erfolgreich in der höchsten Klasse des Kreises zu bestehen. „Es ist klar, dass unsere Gegner im kommenden Jahr nochmals deutlich besser sein werden, aber wir werden die Zeit im Winter für intensive Trainingseinheiten nutzen, um hoffentlich einen perfekten Start in die kommende Saison hinzulegen“, verspricht der Mannschaftsführer.

In der Kreisliga A warten dann bereits Kaliber wie TSG St. Pölten, TC Harland 3, der Landesliga-Absteiger aus Purkersdorf oder Nachbarschaftsrivale TC Siegharskirchen. Heuer geht es vorher beim Nachwuchs mit den U13- und U17-Mannschaften um den Aufstieg in die Landesliga.