Aspanger könnten das Triple schaffen. Vor dem Ligafinale im Kreis Süd haben sowohl die Männer als auch die Frauen vom UTC Aspang die Chance auf den Meistertitel.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Juni 2019 (02:09)
UTC
Titeljagd. Stehend: Michi Faustmann, Lukas Pichlbauer, Mani Osterbauer, Harry Traint, Lukas Heissenberger, hockend: Gerald Birnbauer, Michi Heissenberger, Patrick Becher und Patrick Wagner.

Besser hätte es für den UTC Aspang in dieser Tennissaison kaum laufen können. In der Kreisliga Süd stellte der Verein insgesamt drei Mannschaften: Zwei Herren- und ein Damenteam. In der fünften und letzten Runde der Liga könnten gleich alle drei Teams den Meistertitel nach Hause spielen.

Eine gute Ausgangslage in der Kreisliga Süd A hat die erste Herrenmannschaft aus Aspang. Sie hat sich mit bereits einigen Punkten vom Zweitplatzierten distanziert. Dennoch will das Team im letzten Spiel gegen den Drittplatzierten UTC BH Wiener Neustadt 2 noch einmal voll angreifen und seine Klasse ausspielen.

Das zweite Aspanger Herrenteam hat bis dato nur eine Niederlage in der bisherigen Meisterschaft (Kreisliga Süd D3) einstecken müssen. Und das soll auch in der letzten Runde gegen den TV Hochwolkersdorf so bleiben.

Ohne Niederlage durch die Meisterschaft sind hingegen die Damen marschiert. Sie wollen nun im Endmatch gegen den UTC Edlitz-Thomasberg-Grimmenstein ihren Meistertitel fixieren. „Es wird sehr spannend im finalen Wochenende!“, so der Pressesprecher des UTC Aspang, Hans Konopiski.