Bronzemedaille für Wimpassinger Judo-Talent. Lisa Grabner konnte gemeinsam mit Trainer Adi Zeltner in Prag Erfolg bejubeln.

Von Julian Widermann. Erstellt am 21. Juli 2021 (02:02)
440_0008_8131585_neu28jw_grabner.jpg
Medaille verdient. Lisa Grabner besiegte ihre Gegnerinnen in weniger als eine Minute.
JC Wimpassing, JC Wimpassing

Topleistung von der 19-jährigen Lisa Grabner: Im Rahmen der U21 European Open in Prag, erkämpfte sich diese Bronze, was zugleich ihre 10. Europacup-Medaille in jeweils zehn verschiedenen Städten Europas bedeutete.

Nach einem Freilos in Runde eins startete die Wimpassingerin gegen Schweizerin Annina Suttter souverän ins Turnier und siegte dank des Selbstopferwurfes „Sumi gaeshi“, wo die Konkurrentin per Rückwärtsrolle auf die Matte befördert wird, mit Ippon (höchste Wertung). Im dritten Durchgang drehte Grabner abermals stark auf: Der Kampf gegen die Spanierin Valeria Torres Lumbreras endete bereits nach nur wenigen Kampfsekunden. Im Halbfinale lieferte sich die Wimpassinger Athletin gegen die dreifache Junioren-Europameisterin aus Frankreich, Faiza Mokdar, einen temporeichen Kampf. Letzten Endes zeigte sich die Französin jedoch technisch überlegen, und Grabner musste eine Niederlage einstecken. Somit blieb der Athletin noch die Hoffnung auf Bronze. Den entscheidenden Kampf gewann sie gegen Französin Lou Lemire nach 30 Sekunden.