Scheibling’ dreht 0:3 mit Last Minute-Tor. 2. Landesliga Ost /  Dank des Ausgleichs von Daniel Brandstätter in der 94. Minute nimmt die Husar-Elf aus Brunn einen Punkt mit.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 01. September 2014 (09:31)
NOEN, Schwarz
Nervenstark. Daniel Brandstätter (l.) machte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit die Scheiblingkirchner Aufholjagd perfekt.

BRUNN/GEBIRGE - SCHEIBLINGKIRCHEN 3:3. Zwei Partien hatten die Scheiblingkirchner in den Beinen, zweimal stand die Null. Der Ex-Verteidiger und Neo-Trainer Thomas Husar hatte in der Vorbereitung den Fokus auf die Defensivarbeit gelegt. Gegen Brunn war aber dann Schluss mit der weißen Weste. „Wir waren nicht ganz so konsequent wie noch gegen Eggendorf“, fand der Coach.

Seine Scheiblingkirchner spielten bis zum gegnerischen Fünfundzwanziger –  ohne aber zwingende Chancen zu kreieren. In der Rückwärtsbewegung bekamen die Scheiblinger die Rechnung für kleine Schnitzer präsentiert. „Brunn hat einfach die Fehler sehr konsequent bestraft“, sah Husar eiskalte Gegner. In der Pause blieb der Coach. „Ja, ich bin ein Trainer, der bei 0:3 in der Halbzeit auch mal laut werden kann. Diesmal nicht. Es hat nicht viel gefehlt, den Burschen konnte man nichts vorwerfen“, meinte Husar.

Brandstätter schafft erstes Tor für den USV

Die Ruhe des Trainers machte sich bewährt. Die Scheiblingkirchner schraubten nach dem Seitenwechsel nach oben. Nach einer Kombination zwischen Clemens Heissenberger und Daniel Brandstätter war Michael Haberler zur Stelle. „Da haben wir gemerkt, dass noch etwas geht. So sehr der Spielverlauf in der ersten Hälfte gegen uns war, war er dann für uns“, so Husar.

Nach einem Widermann-Freistoß spitzelte der aufgerückte Mathias Haller die Kugel über die Linie – 3 :2, zwanzig Minuten vor Schluss und das Momentum auf der Seite der Gäste. Husar stellte in der Schlussphase um, löste die Dreierkette auf und beorderte den kopfballstarken Haller an die vorderste Front.

Die kompromisslose Offensive trug Früchte. Quasi mit dem Abpfiff rettete Daniel Brandstätter mit seinem ersten Tor für den USV den Punkt. Husar: „Das war spielerisch wahrscheinlich nicht die beste Leistung, moralisch und charakterlich war das aber sehr okay. Darauf dürfen die Burschen stolz sein.“