Zeltner greift an. Die Zehnergassen-Absolventin Tina Zeltner will von der Weltmeisterschaft in Russland mit Edelmetall heimfahren.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 25. August 2014 (10:25)
Tina Zeltner will von der Weltmeisterschaft in Russland mit Edelmetall heimfahren.
NOEN, zVg

Weltmeisterschaft. Für diese vier Silben leben Sportler. Diese Woche ist es bei Tina Zeltner so weit. Das Aushängeschild des JC Wimpasssing hält in Chelyabinsk die rot-weiß-rote Fahne hoch. Gemeinsam mit ihren Nationalteam-Kollegen rund um Sabrina Filzmoser und Ludwig Paischer geht es in das russische Krisengebiet. Kein Grund zur Panik für die 21-Jährige: „Wenn der Verband sagt, es ist unbedenklich, dort hinzufahren, dann wird das passen.“

Training: „Nichts, was einen langsamer macht“

Politik soll ohnehin keine Rolle spielen – für Zeltner geht es um Edelmetall. „Natürlich fährt man zu einer WM, um eine Medaille zu holen“, will die BG Zehnergassen-Absolventin nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Bundestrainer Marko Spittka glaubt an Zeltner und Co.: „Bei den Damen ist keine davor gefeit, eine Medaille zu holen. Da kann praktisch alles passieren.“ Sie trifft bei ihrem ersten Kampf auf die Serbin Jovana Rogic.

Die Vorbereitung auf die WM verlief zwar im Team – allerdings sehr individuell abgestimmt. Zeltner arbeitete sehr viel mit Trainervater Adi, vor allem im technisch-taktischen Bereich. Außerdem standen Schnellkrafteinheiten auf dem Programm. „Nichts, was einen langsamer macht“, so Zeltner. Auch bei der Ernährung wurde noch einmal geschraubt. Mit der Bad Erlacher Ernährungspädagogin Alexandra Fara – der Mutter von JCW-Kollege Aaron.

Der WM-Traum schien für Zeltner Anfang des Jahres bereits geplatzt. Ein Kreuzbandriss warf die Athletin auf die Matte. Doch sie stand wieder auf. Mit Biss, einer Top-Einstellung – und dem Alternativ-Mediziner Mohamed Khalifa. Die Therapie war „die Hölle“ – doch für Zeltner schien es geholfen zu haben. „Ich bin auf Krücken zu ihm in die Praxis gegangen und bin ohne wieder herausgekommen“, schildert Zeltner.

Hintergrund

Tina Zeltner wurde am 23. Dezember 1992 in Neunkirchen geboren.
Verein: Judoclub Wimpassing.

Sportliche Erfolge: Österreichische Staatsmeisterin, erster Platz beim Worldcup 2012, Podestplätze bei PJC Worldcup, Platz zwei beim Grand Prix in Samsun (2013), Platz drei beim Grand Prix in der Mongolei.

Das Nationalteam
Herren:
bis 60 Kilo: Ludwig Paischer.
bis 81 Kilo: Marcel Ott.
über 100 Kilo: Daniel Allerstorfer.

Damen:
bis 57 Kilo: Sabrina Filzmoser, Tina Zeltner.
bis 63 Kilo: Kathrin Unterwurzacher, Hilde Drexler.
bis 70 Kilo: Bernadette Graf.