Stefan Scherz: Mitten in Vorbereitung

Erstellt am 19. Januar 2022 | 02:58
Lesezeit: 2 Min
Stefan Scherz
Saisonvorbereitung. Stefan Scherz testete in der Schweiz eine neue Boulder-Strecke.
 
Foto: Michael Piccolruaz
Stefan Scherz probierte in der Schweiz neue Boulder-Strecken aus.
Werbung

Ende Februar folgen für den Kletterer die ersten nationalen Bewerbe. Der Enzenreither lässt keine Möglichkeit aus, um bis dahin bei 100 Prozent zu sein.
Bereits vor einigen Wochen nahm Scherz die Strecke „Papichulo“ in Katalonien in Angriff (die NÖN berichtete).

Nun verschlug es ihn nach Tessin in die Schweiz, wo er Trainingseinheiten im Bouldern (Klettern ohne Seil an Fels- oder Kletterwänden) absolvierte. „Der Hauptfokus lag darin, neue Linien kennenzulernen. Außerdem war es sehr warm, weshalb der Griff nicht so gut war. Dies war aber gleichzeitig auch eine gute Gelegenheit, mich an verschiedenste Umstände anzupassen“, so der Kletterer. Am Start war übrigens auch Olympia-Teilnehmer Michael Piccolruaz.

Ab dieser Woche befindet sich Scherz auf Trainingslager in Innsbruck. Dort wird er im Rahmen mehrerer Leistungschecks sein Kraftraining abhalten.