Bei WM am Start. In letzter Zeit ist sie mit ihren Leistungen immer wieder aufgefallen, jetzt startet Evelyne Lachner bei der WM.

Von Tanja Barta. Erstellt am 27. Oktober 2014 (09:27)
NOEN, zVg

Einmal bei einer Weltmeisterschaft mitlaufen – das war sicher ein großer Traum von Evelyne Lachner (LC Running Puchberg). Und dieser geht nun in Erfüllung.

„War extremst schwierig für mich"

Der Weg dahin war für die Würflacherin alles andere als leicht. Denn bei einem harten Qualifikationsrennen wurde entschieden, wer nächstes Jahr mit nach Frankreich darf. Die besten sechs Damen und Herren der österreichsichen Trail Running Meisterschaften wurden zu dieser Qualifikation geladen. Diese fand in Maria Alm am Hochkönig statt, und eine durfte dabei natürlich nicht fehlen – Evelyne Lachner vom LC Running Puchberg.

Sie musste 42 Kilometer und 3.132 Höhenmeter überwinden. „Es war wirklich extremst schwierig für mich. So eine Strecke bin ich noch nie gelaufen“, berichtete Lachner der NÖN. Sie hatte nur ein Ziel: Unter die ersten Drei zu kommen. Denn die werden als Vertreter von Österreich nach Frankreich zur Weltmeisterschaft geschickt.

„Ich wurde dann übermütig"

Streckenweise sah es für die Würflacherin eigentlich nicht so gut aus. Die Strecke wurde absichtlich wenig markiert, und darum hat sich Lachner auch gleich zweimal verlaufen. Nach den ersten 15 Kilometern lag sie auf Platz drei – aufgrund eines Orientierungsfehlers fiel die Würflacherin auf den vierten Platz zurück. Dann packte die sie der Kampfgeist: Die nächsten zwölf Kilometer gab sie wieder Gas und konnte ihre Konkurrentin überholen.

Somit war sie wieder auf dem dritten Platz und hatte nur noch zwei Kilometer vor sich. „Ich wurde dann übermütig und glaubte, ich kann über diese Holzmarkierung springen, doch dem war nicht so, und ich machte einen Bauchfleck“, erzählt Lachner lachend. Am Ende wurde sie Dritte und hat einen Startplatz bei der WM in Frankreich.