Es ging steil bergauf. Fadensteiglauf / Die anspruchsvolle Strecke schreckte Willi Nagl junior nicht ab. Er wurde in der Gesamtwertung Zweiter.

Von Tanja Barta. Erstellt am 01. September 2014 (09:28)
NOEN, Möslinger
Start. Ganze 82 Teilnehmer sprinteten punkt 9 Uhr den Schneeberg hinauf. Allen voran war Willi Nagl junior. Der Puchberger war der beste Österreicher bei diesem Lauf.

82 Athleten stellten sich der Herausforderung. 4,5 Kilometer und ganze 1.150 Höhenmeter mussten die Bergläufer beim 8. Fadensteiglauf bewältigen.

Ergebnisse können sich sehen lassen

Die Sportler starteten bei relativ guten Bedingungen bei der Salamander Sesselbahn in Losenheim. Die Strecke verlief dann über die steile Lahning-Piste, die zur ersten Labstation bei der Edelweißhütte führte. Danach ging es über den felsigen Fadensteig bis zum Ziel, der Fischerhütte. Die Ergebnisse, die erzielt wurden, können sich sehen lassen. Besonders die jüngeren Männer in der Klasse bis zu 30 Jahren lieferten hervorragende Leistungen. Einige von ihnen konnten bei der Gesamtwertung unter den Top 20 landen.

Aber auch die etwas älteren Herren gaben ordentlich Gas. Das Starterfeld in der Klasse über 50 war sehr stark vertreten. Einige Bergläufer schafften es sogar, die sehr anspruchsvolle Strecke in unter 60 Minuten zu bewältigen.

Schnellster Österreicher und in der Gesamtwertung Zweiter wurde der Puchberger Willi Nagl junior.