Julia Mayer holte Gold und Bronze in der Halle. Die Ex-Gloggnitz-Kickerin Julia Mayer holt zwei Medaillen bei den Staatsmeisterschaften.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 24. Februar 2021 (01:23)
Julia Mayer ließ über 3.000 Meter die Konkurrenz stehen und verteidigte in der Halle ihren Staatsmeistertitel.
ÖLV/Nevsimal

Wechselbad der Gefühle für Läuferin Julia Mayer bei den Hallenstaatsmeisterschaften. Am ersten Samstag lief sie über 1.500 Meter zu Bronze – richtige Euphorie kam aber bei der ehemaligen Gloggnitz-Fußballerin nicht darüber auf. „Eine taktisch nicht ganz perfekte Leistung, ich bin lange Zeit zu weit außen gelaufen und habe schließlich zu spät das Tempo forciert“, war Mayer trotz knapp verpasster Bestzeit nicht zufrieden.

Über beide Ohren strahlte Mayer dann nur einen Tag später. Über 3.000 Meter lief sie quasi im Alleingang zu Gold und zur Titelverteidigung. „Ich bin super happy, dass ich meinen Titel in einem Rennen mit starker Konkurrenz verteidigen konnte“, so Mayer, die ihren Fokus im Training aber weiterhin auf fünf und zehn Kilometer legt, um im Sommer angreifen zu können.