Heimniederlage für Superliga Damen. Während die Damen 6:2 geschlagen wurden, freuten sich die Herren in der Superliga über einen Sieg.

Von Tanja Barta. Erstellt am 27. Oktober 2014 (09:31)
NOEN, Tanja Barta
Zwei Tabellenpunkte. Sasa Igumanovic, Bela Papp, Franz Wendl, Radek Holakovsky (stehend), Dieter Konrath, Markus Gremel und Johann Messavilla freuten sich über den hohen Sieg.

Die sechste Runde war keine gute für die Damen der Superliga. Gegen den BBSV Wien hatten sie keine Chance. Die Herren konnten die Gegner aus Ritzing besiegen.

„Haben einfach unter ihrem Niveau gespielt"

Eine sehr schwache Leistung lieferten die Damen des SK Wessely Dämmtechnik Neunkirchen gegen den BBSV Wien. „Ich muss den Wienern wirklich gratulieren, denn sie haben sehr gut gespielt“, zieht der Mannschaftsführer Hans-Jörg Genser nach dem Spiel sein Resümée. Eine, die ihrer Form treu geblieben ist, war Eva Wendl. Sie war mit 601 Kegel die beste Neunkirchnerin. „Die anderen fünf haben einfach unter ihrem Niveau gespielt, und da darf man sich keinen Sieg erwarten“, meint Genser.

Es wäre jedoch möglich gewesen, die Wiener zu schlagen. „Wenn alle Sechs gut gespielt hätten, dann hätten wir zwei Punkte geholt und wären jetzt Tabellenführer“, so der Mannschaftsführer. In der siebten Runde spielen die Damen des SK Wessely Dämmtechnik Neunkrichen gegen die SPG Post Wien. „Die nächsten drei Spiele müssen wir einfach gewinnen“, meint Genser entschlossen.

Sieg für die Neunkirchner in Superliga Herren

In der Superliga Herren lief es für die Neunkrichner viel besser. Sie gingen gegen den SKC Sonnensee Ritzing an den Start. Die Wessely-Kegler ließen nichts anbrennen und holten souverän den Sieg und damit auch zwei wichtige Punkte für die Tabelle. Besonders erwähnenswert ist aber die Leistung von Bela Papp. Er spielte 651 Kegel und war somit auch Tagesbester.

Für die Damen in der Bundesliga lief alles nicht ganz glatt ab. Sie mussten auswärts gegen den ASKÖ Steyr auf die Bahn gehen. Die Wessely-Damen hatten jedoch keine Chance und verloren 7:1. Die Herren in der 2. Bundesliga konnten sich nach dem Spiel gegen Mank freuen: Sie gewannen 5:3. Johann Messavilla war mit 630 Kegel bester Neunkirchner.