Marco Mempör auf Rang zwei bei EM

Erstellt am 10. August 2022 | 02:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436346_neu32jw_trial
Klippen und See. Mempör war von der Landschaft angetan.
 
Foto: Mario Mempör
Der Motorsportler liefert sich im Gesamtranking ein Kopf-an-Kopf-Duell mit Hemingway.
Werbung

Marco Mempör zeigte beim EM-Rennen auf Isle of Man, eine Insel gelegen in der Irischen See, eine gute Performance. Er selbst zeigte sich jedoch selbstkritisch und hat sich eine Leistungssteigerung zum Ziel gesetzt.

Der Trialfahrer konnte beim Rennen den zweiten Platz erreichen und kämpft mit dem Briten Harry Hemingway um den Europameisterschafts-Titel. „Es war ein wunderschönes Rennen an der Küste, super griffig und ein gutes Level. Dennoch war ich nicht ganz zufrieden mit meiner Leistung und hoffe, dieses Wochenende ein noch besseres Ergebnis erzielen zu können“, berichtet der Motorsportler im Gespräch mit der NÖN.

Es sind noch zwei weitere Läufe zu absolvieren. Mempör bleibt fürs Erste im Norden Europas und wird dieses Wochenende in Kilmarnock/Schottland um weitere wichtige Europameisterschafts-Punkte fahren. Spannung bis zum Schluss ist also garantiert.