Waldherr ist Staatsmeister in 2WD-Klasse. Der Thomasberger Luca Waldherr sicherte sich bei der Niederösterreich-Rallye im Bezirk Melk mit Platz zwei im letzten Saisonlauf den Staatsmeistertitel in der 2WD-Wertung.

Von Norbert Riegler. Erstellt am 02. Oktober 2018 (02:00)
Harld Illmer
Bei der NÖ-Rallye belegte Luca Waldherr den elften Gesamtrang und Platz zwei bei den 2WD-Fahrzeugen. Dieser zweite Platz reichte für den Staatsmeistertitel bei den zweiradbetriebenen Fahrzeugen.

Nach dem siebenten und letzten Lauf der diesjährigen österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, gab es für den Thomasberger Luca Waldherr kein Halten mehr. Mit einem zweiten Platz in seiner Wertung und dem elften Platz in der Gesamtwertung der NÖ-Rallye im Bezirk Melk sicherte sich der 24-jährige Bezirkspilot Luca Waldherr den Staatsmeistertitel in der 2WD-Klasse.

"Ich bin stolz auf mein kleines Team"Luca Waldherr

Nach einem durchwachsenen Saisonstart war Waldherr nach seinem Sieg bei seiner Heimrallye im Wechselland vor einem Monat einer der Favoriten auf den Staatsmeistertitel. Bei der NÖ-Rallye gab es einen Dreikampf mit Willi Stengg und Christoph Zellhofer. Stengg schied bereits am Samstagvormittag nach einem Frontalcrash mit einem Baum aus. Christoph Zellhofer fuhr mit seinem Suzuki Swift stark, kam an Waldherr mit seinem Opel Adam jedoch nicht vorbei und belegte den zwölften Gesamtrang, direkt hinter Luca Waldherr.

Harald Illmer
Staatsmeister. Luca Waldherr ist nach seinem zweiten Platz bei der NÖ-Rallye neuer Staatsmeister in der 2WD-Klasse. Mit 110 Punkten setzte er sich vor Christoph Zellhofer und Willi Stengg durch.

Zellhofer ging jedoch nicht leer aus, sicherte sich den Sieg bei den Junioren und im österreichischen Rallyecup 2000. „Nachdem wir im Schneebergland 40 Punkte hinten lagen, hat keiner mehr damit gerechnet, dass wir Staatsmeister werden. Aber nachdem wir die Weiz- und die Wechselland-Rallye gewonnen haben, war klar: Jetzt müssen wir Staatsmeister werden! Ich bin stolz auf mein kleines Team. Beim ersten Lauf waren wir gerade einmal zwei Leute ohne Zelt. Jetzt sind wir schon mehr“, so der Thomasberger Rallye-Pilot Luca Waldherr selbst nach dem erfolgreich beendeten Rennen gegenüber der Pressevertreter der NÖ-Rallye.