Hofer war gegen Bajc chancenlos. Bei den Radsporttagen im Burgenland wurde Andreas Hofer Zweiter.

Von Tanja Barta. Erstellt am 25. August 2014 (10:29)
NOEN, Julia Pausch
Enttäuscht. Andreas Hofer (links) musste sich dem Tagessieger bei den Radsporttagen, Andi Bajc, geschlagen geben.
Ein 1.000 Meter langer Rundkurs. Perfekt für die Radsporttage im Burgenland, bei denen auch Andreas Hofer vom Team Vorarlberg am Start war.

Er fuhr in der Elite-Klasse mit 48 weiteren Radsportlern. Bereits nach der dritten Wertungsrunde hat sich der Saubersdorfer mit einem weiteren Fahrer, Andi Bajc vom Team Amplatz, vom Hauptfeld abgesetzt.
Die beiden Profis schenkten sich nichts.

Nach der fünften Wertungsrunde gab es zwischen den beiden Athleten einen Punktegleichstand. Sie bauten mit jeder Runde den Abstand zur Hauptgruppe immer weiter aus. In der sechsten Runde lag dieser schon bei unglaublichen 56 Sekunden. Das Mittelfeld hatte daher keine Chance mehr an die Spitzengruppe heranzukommen.

Die beiden Athleten Andreas Hofer und Andi Bajc machten es bis zum Schluss sehr spannend und waren bei den Wertungen auch immer nur ein paar Punkte voneinander getrennt. Doch in der vorletzten Wertungsrunde stand es dann fest. Der Saubersdorfer Andreas Hofer durfte am Ende doch nicht jubeln. Bajc lag vier Punkte vorne und sicherte sich souverän den Sieg.