Nach 7 Jahren: Blumauer soll den SKN St. Pölten verlassen

Sieben Jahre lang lenkte Andreas Blumauer als General-Manager die Geschicke des SKN St. Pölten. Per 30. September soll der 45-Jährige gekündigt haben, mit Jahresende sollen sich die Wege der Wölfe und des Oberösterreichers trennen.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 07:58
Admiral 2. Liga - Nach 7 Jahren: Blumauer soll den SKN St. Pölten verlassen
Nach sieben Jahren als General-Manager dürfte Andreas Blumauer (li.) den SKN verlassen.
Foto: Wallner

Seitens des SKN ging man auf Tauchstation. Blumauer selbst war nicht erreichbar. Sportvorstand Thomas Nentwich wollte den Abgang des langjährigen Managers weder dementieren noch kommentieren. Im Hintergrund dürfte jedenfalls ein Richtungsstreit toben.

440_0008_8092201_noe22schie_sknblumauer.jpg
Nach sieben Jahren als General-Manager dürfte Andreas Blumauer den SKN verlassen.
Wallner

Blumauer soll nicht gänzlich freiwillig aus seinem Amt scheiden, sondern soll sehr wohl aufgrund internen und externen Drucks den Weg frei machen. Auch die Bande zum externen Berater Frank Schreier, der sich zuletzt ohnehin in St. Pölten rar machte, soll durchtrennt werden.

Für wen? Offenbar für einen neuen St. Pöltner Weg mit vermehrt lokaler Verwurzelung. Ex-Trainer Martin Scherb wird immer wieder als neue Integrationsfigur gehandelt. Der hat mittlerweile aber beim ÖFB einen Job. Der Herzogenburger ist Trainer des U15- und U19-Teams und zudem Gesamtleiter der Talenteförderung und Sportlicher Leiter der Akademien.