Mödling holt sich NÖ-Cup. Mit einem Durchmarsch in der Vorrunde und einem klaren Finalsieg sichern sich die AFC Rangers Mödling den NÖ Landesmeistertitel 2017.

Von Kevin Kada. Erstellt am 06. März 2017 (13:52)
Kevin Kada

Bereits um 10 Uhr vormittags startete die NÖ-Landesmeisterschaft im American Football im Footballzentrum Ravelin in Wien. Insgesamt fünf Teams aus ganz Niederösterreich, machten sich in diesem Jahr den Titel aus.

Der Titelverteidiger Amstetten Thunder war, aufgrund eines geplanten Trainingslagers, an diesem Termin verhindert, somit war von Beginn an klar, dass ein neues Team den Titel holen wird.

Mit dabei waren neben den Rangers auch die Asperhofen Bluehawks, Tullner Airforce Hawks, Mostviertel Bastards sowie die St. Pölten Generali Invaders.

Klares 47:7 zum Auftakt

Gleich von Beginn an war klar, dass die Mödlinger ein großes Wort um den Titel mitreden werden, dass die Dominanz des AFL-Teams dann doch so groß ist, hätte selbst deren Headcoach Armin Schneider nicht gedacht: „Wir haben schon damit gerechnet, dass vor allem St. Pölten uns das Leben etwas schwerer machen wird.“

Falsch gedacht, denn die Rangers setzten sich klar mit 47:7 durch. Dieses Ergebnis war bereits ein Indikator für den Durchmarsch, der dann folgte. Die Bluehawks aus Asperhofen fertigten die Rangers mit 20:0 ab, ehe die Mostviertel Bastards im Finale mit 0:27 untergingen.

Trotz der klaren Verhältnisse, war die Ravelin am Sonntag gut besucht und auch AFBNÖ-Vize-Präsident Manuel Auzinger zeigte sich zufrieden: „Während des gesamten Tages waren rund 500 Menschen auf dem Platz und den Tribünen, das spricht klar dafür, dass der NÖ-Football gerne angenommen wird. Klar gibt es immer wieder Dinge, die wir verbessern können, aber unterm Strich bin ich froh über die tolle Organisation.“

AFBÖ-Präsident überreichte Pokal

AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck ließ es sich übrigens nicht nehmen, den Rangers den Siegerpokal sowie die Medaillen selbst zu übergeben. Auch der Vize-Meister Mostviertel Bastards bekam einen Pokal. Ein Endergebnis, mit dem die Bastards durchaus zufrieden sein können. Denn das Team aus Säusenstein (Bezirk Ybbs a. d. Donau) sicherte sich somit den bisher größten Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte.