13-jähriges Tennis-Supertalent aus der Donaustadt. Der erst 13-jährige Paul Reischmann vom ASK Ybbs gehört zu den Top-drei-Nachwuchsspielern in Österreich.

Erstellt am 11. Dezember 2017 (14:07)
Franz Crepaz
Silber. Talent Paul Reischmann (M.) erreichte beim Masters des Junior-HTT- Turniers den zweiten Rang. Er zählt zu den besten drei Tennis-Nachwuchsspielern Österreichs. Obmann Thomas Pöchhacker (l.) und sein Trainer Greg Eastman (r.) freuen sich mit ihm.

Mit dem zweiten Platz beim Masters des Junior-HTT-Turniers in Wien zeigte Paul Reischmann einmal mehr, was in seinen jungen Jahren schon alles in ihm steckt. Der junge Ybbser belegte in der Bundeshauptstadt den herausragenden zweiten Platz, und das, obwohl er angeschlagen ins Turnier ging und im Finale verletzungsbedingt aufgeben musste.

Der erst 13-jährige Tennis-Youngster gehört zur Zeit zu den Top-drei aller Tennis-Nachwuchsspieler in Österreich. Der gebürtige Südafrikaner wurde von seinem Vater Wolfgang Reischmann mit viereinhalb Monaten adoptiert und lebt seither in Ybbs. Bereits mit sechs Jahren entdeckten Vater und Sohn das Riesentalent. Seither wird er von dem Südafrikaner Greg Eastman trainiert.

Silbermedaille für Paul Reischmann

Der Profitrainer Greg Eastman berichtet stolz: „Er gehört zweifelsohne zu den besten Jugendlichen, die ich trainiere und in ihm steckt noch viel Potenzial.“ Die bereits erzielten Erfolge und die jüngste Silbermedaille beim Masters des Junior-HTT-Turniers lassen auf eine vielversprechende Zukunft mit hervorragenden Ergebnissen hoffen.

Stolz auf das junge Tennis-Ass ist neben dem Vater Wolfgang Reischmann auch der Obmann des ASK Ybbs, Thomas Pöchhacker. Pöchhacker betont erfreut: „Der Ybbser Tennisverein hat eine optimale Jugendbetreuung.“ Die herausragenden Leistungen des 13-jährigen Talents Paul Reischmann bekräftigen die Aussage.