Auftakt für Melzer in Shanghai geglückt. Zum Auftakt des Masters-1000-Turniers Shanghai war der Niederösterreicher erfolgreich. Melzer schlug den Taiwanesen Yang Tsung-hua in zwei Sätzen mit etwas Mühe 6:4,7:6(5) und ließ sich dabei auch etwas von einer Regenunterbrechung irritieren.

Erstellt am 11. Oktober 2010 (14:22)
NOEN, Andrew Gombert (EPA)
Nach dem Erfolg gegen den Wildcard-Spieler trifft Melzer nun auf den Sieger der Partie zwischen dem Usbeken Denis Istomin und Mardy Fish aus den USA.

Für den ÖTV-Daviscupper geht es bei dem mit 2,1 Mio. Dollar dotierten Event in China auch um die Chance auf die Teilnahme am Londoner World-Tour-Finale Ende November. Als Elfter im aktuellen Einzel-"Rennen" der Herren benötigt Melzer in Shanghai dringend Punkte. In der Runde der besten 16 könnte mit dem topgesetzten Weltranglistenprimus Rafael Nadal allerdings ein übermächtiger Gegner auf den Achtelfinalisten des Vorjahres warten.

Gegen den 19-jährigen Weltranglisten-276. Yang holte der als Nummer 13 gesetzte Melzer relativ souverän den ersten Satz. Nach einer rund einstündigen Regenunterbrechung beim Stand von 3:2 kam der Deutsch-Wagramer aber ein wenig aus dem Rhythmus. Nerven zeigte er, als er bei 5:4 auf das Match servierte und Yang das Rebreak gelang. Im Tiebreak behielt Melzer aber wieder die Oberhand und schonte damit Kräfte für die anstehenden Aufgaben.

Neues Karrierehoch

Jürgen Melzer hat ein neues Karrierehoch erklommen. Die ATP-Weltrangliste führte das österreichische Tennis-Ass am Montag an der 12. Position. Während der 29-Jährige damit einen weiteren Platz auf die Top Ten gut gemacht hat, vergrößerte sich aber der Rückstand. Der zehntplatzierte Spanier David Ferrer, der in Peking bis ins Finale vorgestoßen war, liegt 720 Zähler vor Melzer.