Erstellt am 10. Januar 2017, 10:44

von APA Red

Titelverteidigerin Kerber erneut früh out. Die Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber ist am Dienstag im Achtelfinale von Sydney ausgeschieden.

Bei der Weltranglisten-Ersten rennt derzeit nicht viel zusammen  |  APA/dpa/ag.

Die Deutsche unterlag der Russin Darja Kasatkina 6:7(5),2:6. In Runde eins dieser Generalprobe für die am Montag beginnenden Australian Open hatte die in Melbourne als Titelverteidigerin antretende Kerber ein Freilos. Vergangene Woche in Brisbane war sie im Viertelfinale ausgeschieden.

Die Kanadierin Eugenie Bouchard gab mit einem 6:4,6:3-Erfolg gegen die slowakische Masters-Siegerin Dominika Cibulkova ein kräftiges Lebenszeichen von sich, sie steht damit erstmals seit zehn Monaten auf der Tour in einem Viertelfinale. Neben der Weltranglisten-Sechsten verlor auch die -Neunte, Swetlana Kusnezowa. Die Titelverteidigerin hatte im russischen Duell mit Anastasia Pawljutschenkowa 5:7,3:6 das Nachsehen.

Bei den Herren galt die Beachtung dem Comeback von Tommy Haas. Der 38-Jährige hatte zuletzt im Oktober 2015 beim Wiener Erste Bank Open gespielt, gegen den Polen Jerzy Janowicz unterlag er nun beim Melbourner Einladungsturnier "Kooyong Classic" 7:5,4:6,4:10. Haas hatte 2016 wegen einer Fuß und Schulterblessur pausiert. "Ich bin jetzt körperlich soweit, dass ich mich wieder der Herausforderung Profitennis stellen kann."

Der Tennis Integrity Unit (TIU) hat indes den australischen Ex-Profi Nick Lindahl wegen Wettabsprachen für sieben Jahre gesperrt und mit einer Geldstrafe von 35.000 Dollar (knapp 33.300 Euro) belegt. Der 28-jährige Lindahl war 2013 zurückgetreten, ihm ist nun aber auch die Anwesenheit bei Turnieren untersagt. Auch zwei weitere unterklassige australische Spieler fassten wegen Spielmanipulation Sperren aus.