St. Pölten holt 22 Punkte auf

Im dritten Saisonspiel hat es mit dem ersten Sieg geklappt: Der SKN gewinnt in Wien gegen die Timberwolves durch zwei Dreier in den Schlusssekunden, hat davor aber arg zu kämpfen.

Erstellt am 31. Oktober 2021 | 08:04
New Image
St. Pöltens Aapeli Alanen erzielte den "Gamewinner".
Foto: Wolfgang Mayer

Denn die Gastgeber legten im ersten Viertel einen sensationellen Auftritt aufs Parkett. Schon in Minute vier führten die Wiener mit 14:2, entschieden die ersten zehn Minuten dank einer famosen Trefferquote mit 31:14 für sich.

Auch in den zweiten Abschnitt starteten die Timberwolves stark, lagen nach etwas mehr als zwölf Minuten schon mit 22 Punkten vorne (39:17). Ein wichtiger 9:0-Zwischenspurt St. Pöltens am Ende der ersten Hälfte ebnete aber den Weg zur Aufholjagd.

Packende Schlussphase mit Dreierfestival

So war es schon in Minute 26 soweit, SKN-Topscorer Alanen brachte sein Team zum ersten Mal in Führung (51:50). Trotzdem blieb es bis zum Schluss spannend, beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Als die Wiener im letzten Abschnitt zu alter Stärke von der Dreipunktlinie zurückfanden und fünf Distanzwürfe (drei in Folge durch Szkutta) verwandelten, schien das Pendel in Richtung der Gastgeber auszuschlagen. 

Sie gingen mit einer 78:74-Führung in die letzte Minute. Doch ein typischer Dreier von Lewis in Bedrängnis sowie ein schwieriger Treffer von Alanen aus der Distanz drehten die Partie in den Schlusssekunden. "Das waren keine einfachen Würfe", atmete SKN-Headcoach Andreas Worenz durch. Wiens letzter Versuch fand nicht ins Ziel.

Worenz: "Wir haben noch viel Luft nach oben, sind aber happy, dass wir gewonnen haben."

VIENNA TIMBERWOLVES - SKN ST. PÖLTEN BASKETBALL 78:80 (31:14, 41:35, 61:62). - SKN: Alanen 21, Mandic 14, Mbemba 13, Jagsch 11, Kaltenbrunner 10, Lewis 7, Ferguson 4, Wonisch, Angebauer.