Strauss-Twins starten als Favoritinnen. Die Leobersdorferinnen Teresa und Nadine Strauss sind beim Hypo NÖ Champions Cup topgesetzt. Los geht's am Sonntag im Wiener MaXX Sportcenter.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 25. Juni 2020 (15:36)
Nadine und Teresa Strauss zeigen sich vor dem Start des Champions Cup siegessicher.
Benjamin Schön

Der Saisonstart wäre ursprünglich für Mitte März in Australien geplant gewesen. Doch schon bei der Anreise grätschte die sich ausbreitende Corona-Pandemie dazwischen. Die Leobersdorfer Beachvolleyball-Zwillinge Teresa und Nadine Strauss mussten wieder umkehren. Nun, mehr als drei Monate später, kann die Saison doch noch beginnen. Der nationale Champions Cup ist die erste Bewährungsprobe.

Die besten zwölf Damen- und Herren-Teams spielen um ein Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro. Bei den Damen gehen Strauss/Strauss als Favoritinnen ins Rennen. "Es ist natürlich cool, als Nummer eins gesetzt zu sein und es gibt auch ein wenig Selbstvertrauen, andererseits bedeutet es auch, dass wir einen gewissen Druck haben, weil von uns erwartet wird, dass wir sehr weit kommen“, so Nadine Strauss.

Für "Straussis" zählt nur Turniersieg

Die beiden Polizei-Sportlerinnen erklären aber unisono: „Unser Ziel ist ganz klar das Turnier zu gewinnen, mehr gibt es nicht dazuzusagen.“ Als erster Schritt muss dafür einmal die Vorrunde gelingen. Am Sonntag (ab 10 Uhr) treffen die Triestingtalerinnen im Wiener MaXX Sportcenter auf Dorina Klinger/Oda Ulveseth (Norwegen), Sophie Haselsteiner/Astrid Bauer und Michaela Hollaus/Julia Mitter.

„Wir kennen Dorina und Oda sehr gut, sie sind beide unsere Trainingspartnerinnen. Die anderen Teams kennen wir dagegen nicht wirklich, wissen nicht genau, wie ihre Spielweise ist. Das lassen wir auf uns zukommen und werden uns direkt im Turnier dann darauf einstellen. Zumal wir ohnehin in erster Linie auf uns schauen“, geben die "Straussis" Einblick, die auf ihrem Trainingscourt wieder ins Turniergeschehen einsteigen. Die besten Zwei jeder Gruppe plus die zwei besten Dritten schaffen es in die Zwischenrunde nach Graz und Wien am nächsten Wochenende. Das Final Four steigt dann am 11. Juli in der Bundeshauptstadt.