Kathrin Zettel: Windkraft und Mutterfreuden. Der 34-jährige Ex-Weltcup-Star aus Göstling ist Mitgesellschafterin beim steirischen Kleinwindkraftanlagen-Unternehmen Blue Power und freut sich auf das zweite Kind.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 05. Mai 2021 (12:00)
Ex-Skistar Kathrin Zettel mit Babybäuchlein – sie wird im August zum zweiten Mal Mama – vor der neuen Blue-Power-Kleinwindkraftanlage am Dach der Brunnenanlage in Tulbing.
Eplinger

Am Dach der neuen Brunnenanlage der Klima & Energie-Modellregion-Gemeinde Tulbing (Bezirk Tulln) ging in der Vorwoche die Kleinwindkraftanlage des steirischen Energieunternehmens Blue Power in Betrieb. Eine Kleinwindkraftanlage mit 1,70 Meter Durchmesser und 1,85 Meter Länge, die bis zu 1.500 Watt erzeugt und sich bereits bei einer Windgeschwindigkeit von 3 m/s einschaltet.

Ex-Skistar Kathrin Zettel mit Babybäuchlein – sie wird im August zum zweiten Mal Mama – vor der neuen Blue-Power-Kleinwindkraftanlage am Dach der Brunnenanlage in Tulbing.
Eplinger

Die Blue Power in Tulbing ist die erste ihrer Art, die in Niederösterreich errichtet wurde. „Damit decken wir den täglichen Strombedarf der Steuerungsanlagen ab. Im Wechselspiel mit unserer 29 kWp-Photovoltaikanlage am Dach produzieren wir rund ein Drittel unseres Strombedarfes der neuen Brunnenanlage, die mit einer Durchflussmenge von 700 bis an Spitzenzeiten 2.000 m³ pro Tag 1.500 Haushalte versorgt, selbst“, freut sich Tulbings Bürgermeister Thomas Buder (ÖVP).

Auf die Firma Blue Power ist er über Ex-Weltcup-Läuferin Kathrin Zettel gestoßen. Die Göstlingerin, die seit ihrem Rückzug aus dem Rennsport im Sommer 2015 mit ihrer Familie in Admont (Steiermark) lebt, ist seit Ende 2019 Mitgesellschafterin von Blue Power und kümmert sich aktiv um den Social Media-Auftritt und Marketingangelegenheiten des Unternehmens. „Ohne die Initiative von Kathrin Zettel wäre ich vermutlich nie auf das Unternehmen gekommen“, schildert Buder.

„Mein Bekanntheitsgrad ist natürlich ein Effekt, den wir als junges Unternehmen – Blue Power gibt es erst seit 2016 – zu nutzen versuchen“, schildert die 34-Jährige, die für die Inbetriebnahme der ersten Blue Power-Kleinwindkraftanlage in ihrem Heimatbundesland Niederösterreich auch extra nach Tulbing gekommen war.

Im August bekommt Leon Geschwisterchen

Und das mit Babybäuchlein. Denn die Familie Zettel-Gaubinger erwartet im August zum zweiten Mal Nachwuchs. „Wir freuen uns schon sehr, dass Leon, der im Dezember seinen zweiten Geburtstag gefeiert hatte, ein Geschwisterchen bekommt. Mal schauen, ob das Mädel oder der Bursch dann auch so aufgeweckt ist wie Leon. Der sprüht nämlich nur so vor Energie“, lächelt Zettel und hat sich am Nachhauseweg in die Steiermark dann gleich das neue „Familienauto“ von ihrem langjährigen Sponsor abgeholt. „Zu viert brauchen wir dann einfach mehr Platz.“

Apropos Geburtstag: Der des zweiten Kindes könnte nahe dem von Kathrins eigenem am 5. August liegen. Zwar ist der offizielle Termin erst Mitte August, doch auch Leon hatte es eilig und kam zwei Wochen früher. „Schauen wir mal“, meint Zettel lachend.

Aus der Ferne verfolgt sie aktuell natürlich auch das Rennen um die Nachfolge von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. Zettel kennt sowohl Michael Walchhofer („sehr sympathisch und sicher gut vernetzt“) als auch Renate Götschl, deren Kandidatur sie etwas überrascht hat. „Mit zwei Kindern (Anmerkung: elf und neun Jahre alt) sicher keine einfache Aufgabe, denn als Präsidentin ist man viel auf Achse. Aber Renate hat sich das sicher gut überlegt. Und schauen wir mal, wer bis zur Wahl dann eventuell noch aller aus dem Hut gezaubert wird.“