Frankreich ist brandgefährlich. Was Frankreich gestern gegen die Schweiz auf den Rasen zauberte, ließ mich mit der Zunge schnalzen. Das war unbekümmert. Das war Fußball mit Inspiration. Absoluter Topfavorit ist für mich trotzdem eine andere Mannschaft.

Erstellt am 21. Juni 2014 (10:05)
NOEN, Baldauf
Was Frankreich gestern mit den Schweizern veranstaltet hat war richtig geil. Die spielen unbekümmert drauf los und haben auch die perfekte Gruppe dafür. Vor Honduras, Ecuador und der Schweiz muss man sich wirklich nicht in die Hose machen.

Equipe Tricolore gut, aber defensiv zu vogelwild

So ein richtiger Weltmeistertipp sind sie für mich trotzdem nicht. So ungern ich das sage, aber dafür sind sie mir defensiv zu vogelwild. Gegen die Eidgenossen haben sie nicht nur zwei Tore, sondern auch viele Chancen zugelassen. Weltmeister wird man über eine grundsolide Defensive.

DFB-Coach Jogi Löw weiß das. Er stellte gegen Portugal vier Innenverteidiger auf und legte damit Ronaldo & Co auf Eis. Auch heute gegen Ghana glaube ich nicht, dass sie Probleme bekommen werden. Zudem werden sie schon allein aufgrund der vielen unnötigen Ansagen von Ghanas Boateng hochmotiviert sein.

Mein Tipp bleiben auch weiterhin die Gauchos

Doch auch Deutschland ist nicht mein Top-Favorit auf den Titel. Das bleiben die Argentinier. Ich weiß, dass dieser Tipp jetzt nicht unbedingt populär ist. Die Gauchos haben sich gegen Bosnien auch nicht in mein Fußballerherz gespielt.

Ich glaube aber erstens daran, dass die solide Defensivarbeit der Argentinier wichtig werden wird und zweitens daran, dass Messi noch explodieren wird. Heute gegen den Iran haben die Gauchos und Messi einen Super-Aufbaugegner.

Italien wirkte gegen die "Ticos" körperlich am Ende

So ähnlich werden wahrscheinlich auch die Italiener vor dem Spiel gegen Costa Rica gedacht haben.Unglaublich, wie ideenlos Pirlo & Co gegen die Mittelamerikaner angerannt sind.

Was noch dazu für mich ein Alarmsignal war: Italien wirkte körperlich am Ende. Ok, man darf nicht vergessen, dass die Partie um die Mittagszeit brasilianischer Zeit angepfiffen wurde. Costa Rica hatte damit aber nicht solche Probleme.

Italien zählt nicht mehr zum Favoritenkreis auf den Titel. Ich bin mir nicht einmal mehr sicher, ob sie es überhaupt ins Achtelfinale schaffen. Gegner Uruguay hat mit der Rückkehr von Suarez wieder Selbstvertrauen getankt. Das ist jetzt eine ganz andere Mannschaft als noch in der ersten Partie gegen die "Ticos" aus Costa Rica.

Für Bosnien beginnt die WM erst jetzt richtig

Betthupferl war gestern Honduras gegen Ecuador. Das war jetzt nicht unbedingt eine Partie, die man unbedingt sehen muss. Beide Mannschaften werden sich, wenn alles normal läuft, nach der Vorrunde verabschieden – gut so.

Wer sich hoffentlich nicht verabschieden muss ist Bosnien. Für Dzeko & Co beginnt die WM erst jetzt richtig. Sie sind in einer ähnlichen Position wie ihre Nachbarn aus Kroatien: Sie sind auch mit einer Niederlage gegen einen großen Favoriten ins Turnier gestartet – aber mit einer guten Leistung. Wenn sie heute Nigeria schlagen –und davon ist auszugehen – steht die Tür ins Achtelfinale weit offen.