Haider-Maurer gewann Challenger in Timisoara. An mehreren Tennis-Nebenfronten gab es Erfolge für Österreichs Tennis-Herren: Allen voran für Andreas Haider-Maurer.

Erstellt am 07. Juli 2013 (21:31)
Foto: EPA / Yoan Valat
NOEN

Der aktuell zweitbeste ÖTV-Spieler holte sich beim mit 30.000 Euro dotierten Sandplatz-Challenger in Timisoara den Titel. Der als Nummer drei gesetzte Niederösterreicher kam ohne Satzverlust ins Endspiel, in dem er sich gegen Ruben Ramirez Hidalgo (ESP) mit 6:4,3:6,6:4 durchsetzte. Haider-Maurer schiebt sich damit bereits wieder sehr nahe an die Top 100, hat allerdings kommende Woche in San Bendetto ein Vorjahresfinale zu verteidigen. Haider-Maurer möchte ja unbedingt die fixe Qualifikation für die US Open Ende August schaffen, sollte daher dort also auch gut abschneiden.

Ebenfalls um den Turniersieg spielte Martin Fischer beim gleich hoch dotierten Hartplatz-Challenger in Portoroz. Fischer musste sich in Slowenien aber dem topgesetzten Lokalmatador und Wien-Finalist Grega Zemlja mit 4:6,5:7 beugen. Auf seinem Weg ins Finale hatte der ungesetzte Vorarlberger u.a. Stephane Robert (FRA-8) und Jewgenij Donskoj (RUS-2) jeweils in zwei Sätzen ausgeschaltet.

Auf noch kleinerer Ebene durfte sich Patrick Ofner über den Future-Titel beim 10.000-Dollar-Turnier in Seefeld freuen.