Haider-Maurer im Gstaad-Achtelfinale. Andreas Haider-Maurer hat am Montag als einer von zwei beim Tennisturnier in Gstaad angetretenen Österreichern die erste Runde überstanden. Der Niederösterreicher besiegte den Schweizer Qualifikanten Yann Marti glatt 6:1,6:4.

Erstellt am 25. Juli 2011 (14:28)
Haider-Maurer trifft nun im Achtelfinale der mit 450.000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung entweder auf den als Nummer 6 gesetzten Spanier Guillermo Garcia-Lopez oder den Kolumbianer Santiago Giraldo.

Der 24-jährige Waldviertler hatte mit seinem in der Weltrangliste lediglich auf Position 638 aufscheinenden Erstrundengegner keinerlei Probleme. Haider-Maurer nahm die erste Hürde, ohne einen Breakball zugelassen zu haben, nach lediglich 1:03 Stunden Spielzeit.

Der Vorarlberger Qualifikant Martin Fischer unterlag dem Usbeken Denis Istomin (Weltranglisten-80.) 3:6,6:3,4:6. Im Entscheidungssatz ließ er beim Stand von 4:4 eine Breakmöglichkeit ungenutzt und musste sich dem Usbeken schließlich nach 2:04 Stunden geschlagen geben.