Horn bleibt auf der Überholspur. Erste Liga / Schlusslicht Linz war für die Waldviertler kein Stolperstein. Auch in St. Pölten zeigt die Formkurve nach oben.

Erstellt am 17. März 2013 (16:05)
NOEN
Von Bernhard Schiesser und Bernd Dangl

Der SV Horn blieb auch im dritten Frühjahrsspiel ungeschlagen. Die Waldviertler waren beim 2:0 gegen den Tabellenletzten Blau-Weiß Linz in allen Belangen überlegen. Das sah auch Trainer Michael Streiter so: „Wir hatten ja noch mindestens acht hochkarätige Chancen.“ Freude gibt’s beim Aufsteiger derzeit auch abseits des Rasens: Mit Torhüter Cican Stankovic hat Horn vielleicht bald einen U21-Teamspieler. Er wurde für die Testspiele gegen England und die Slowakei auf Abruf nominiert. „Jetzt muss ich weiter alles geben und eine fixe Einberufung erzwingen“, verspricht Stankovic, am Ball zu bleiben.

St. Pölten tat mit dem 2:2 bei Tabellenführer Austria Lustenau einen weiteren Schritt aus der Krise. „Die Leistungen in den Spielen gegen Altach, Horn und Austria Lustenau waren gut. Die Punkteausbeute ist halt enttäuschend“, fasst Trainer Martin Scherb zusammen.

Sportmanager Christoph Brunnauer arbeitet im Hintergrund fieberhaft am Kader für die neue Saison. „Es werden auch einige neue Spieler kommen“, führt er nicht nur Gespräche mit dem vorhandenen Personal. Die Hoffnung auf einen Verbleib von Michael Ambichl, der mit Sturm Graz liebäugeln soll, hat Brunnauer ebenfalls noch nicht aufgegeben: „Es schaut jetzt sicher besser aus als vor ein paar Wochen.“