Hypo NÖ zog Nennung für Balkan-Liga zurück. Hypo Niederösterreich wird doch nicht wie geplant an der Balkan-Liga (WRHL) teilnehmen.

Erstellt am 24. Juli 2013 (07:45)
Das gab Österreichs Serienmeister im Damen-Handball am Dienstag bekannt. Hypo zog die Nennung zurück, weil nach der Aufnahme von zwei mazedonischen Clubs und einer Änderung des zuvor geplanten Ligaformats der Spielplan zu sehr ausgedehnt worden wäre.

Durch die Teilnahme von Metalurg Skopje und Vardar Skopje wäre die Liga auf zwölf Mannschaften angewachsen. Zudem wurde entschieden, nun doch nicht in zwei Gruppen, sondern in einem Liga-Modus zu spielen. Das hätte statt der ursprünglich geplanten 10 Spiele für Hypo 22 Matches bedeutet.