Anna Fuhrmann schaffte kleine Sensation. Anna Fuhrmann holte sich bei ihrer ersten EM einen starken siebten Platz.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2017 (08:38)
Bei ihrem ersten Antreten bei einer EM wurde Anna Fuhrmann gleich starke Siebente.
zVg

Vergangenes Wochenende fanden in Banja Luka (Bosnien / Herzegowina) die Jiu Jitsu Europameisterschaften der Allgemeinen Klasse im Fighting-, Ne waza- und Duo-System statt.

Die BSSM-Schülerin Anna Fuhrmann vom Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern startete in der Klasse Fighting bis 49 Kilo bei ihrer ersten Europameisterschaft in der Allgemeinen Klasse mit einer kleinen Sensation ins Turnier.

Sie besiegte die WM-Fünfte Pia Van Thurenhout aus Deutschland souverän mit 12:5. Nach einer Niederlage gegen die WM-Dritte Agnieszka Bergier Karkosz aus Polen fertigte sie Tamara Radosevic aus Bosnien in nur 32 Sekunden sensationell mit einem „Full Ippon“-Sieg vorzeitig ab. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale musste sie sich trotz tollem Kampf der regierenden Weltmeisterin Oksana Moskalenko aus Russland geschlagen geben und belegte somit bei ihrer 1. EM in der Allgemeinen Klasse den hervorragenden siebenten Platz.