Der Run hält an: Auf zum Wachau-Marathon!. Aktive aus mehr als 60 Nationen sind am Sonntag bei der bereits 22. Auflage des Wachau-Marathons auf den Beinen.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 24. September 2019 (00:51)
Wolfgang Wallner

Mit satten 10.000 Teilnehmern ist der Wachau-Marathon die mit Abstand größte Laufveranstaltung Niederösterreichs. Und trotz des ungewöhnlich späten Termins können sich die Organisatoren um Michael Buchleitner über eine starke Buchungslage freuen. „Der Wachau-Marathon ist eine wichtige Plattform für den Breitensport, aber auch als Wirtschaftsfaktor für die Region nicht mehr wegzudenken.“ Der Run hält also an. Auch, wenn das Starterfeld am kommenden Sonntag (29. September) nicht so erlesen wird wie gewohnt.

Buchleitner verweist auf Überschneidungen mit den großen Herbst-Marathons in Europa und auf die parallel stattfindende WM in Doha. „Da ist es noch schwerer, Spitzenläufer zu gewinnen.“ Deshalb liegt heuer der Fokus noch mehr auf den „Hobby- und Genussläufern“, betont Buchleitner.

Bereits am Samstag sind in Krems die Kleinen beim „Junior-Marathon“ (ab 15 Uhr), der Startschuss für die vollen 42,195 Kilometer erfolgt am Sonntag um 10 Uhr in Emmersdorf.