Melzer/Petzschner in zweiter Australian-Open-Runde. Positiv sieht die Erstrunden-Bilanz der Österreicher nach den ersten Doppel-Einsätzen bei den Australian Open in Melbourne aus: Jürgen Melzer und Philipp Petzschner bezwangen am Donnerstag die Spanier Nicolas Almagro und Pere Riba nach knapp einer Stunde mit 6:4,6:4. Das als Nummer 5 gesetzte österreichisch-deutsche Tennis-Duo trifft nun auf Juan-Ignacio Chela/Eduardo Schwank (ARG).

Erstellt am 19. Januar 2012 (10:03)

Positiv sieht die Erstrunden-Bilanz der Österreicher nach den ersten Doppel-Einsätzen bei den Australian Open in Melbourne aus: Jürgen Melzer und Philipp Petzschner bezwangen am Donnerstag die Spanier Nicolas Almagro und Pere Riba nach knapp einer Stunde mit 6:4,6:4. Das als Nummer 5 gesetzte österreichisch-deutsche Tennis-Duo trifft nun auf Juan-Ignacio Chela/Eduardo Schwank (ARG).

Überraschend schon ausgeschieden sind Oliver Marach und Alexander Peya bei ihrer gemeinsamen Grand-Slam-Premiere: Der Steirer und der Wiener scheiterten als Nummer neun des Turniers an Victor Hanescu/Olivier Rochus (ROM/BEL) knapp mit 6:7(4),6:4,5:7. Dabei war das Österreicher-Doppel nach dem zweiten gemeinsamen Titel in Auckland mit einer guten Portion Selbstvertrauen nach Melbourne gekommen.

Dafür sorgten der im April 38-jährige Knowle und sein deutscher Partner Michael Kohlmann für eine Überraschung: Sie setzten sich gegen die höher eingeschätzten Paul Hanley/Jamie Murray (AUS/GBR-16) hauchdünn mit 7:6(2),4:6,7:6(5) durch und treffen in der zweiten Runde auf die Italiener Daniele Bracciali/Potito Starace.

Für Melzer, dessen bisher bestes Australian-Open-Doppel-Resultat 2005 ein Halbfinale damals mit Alexander Waske (GER) war, Marach und Peya stehen auch Auftritte im Mixed auf dem Programm: Melzer spielt mit seiner Freundin Iveta Benesova (CZE), mit der er im Vorjahr Wimbledon gewonnen hat. Marach tritt mit der Spanierin Nuria Llagostera Vives an und Peya agiert mit der Russin Galina Woskobojewa.