Zwei Goldene bei Stocksport-WM für Jakob Solböck

Erstellt am 05. Mai 2022 | 05:34
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8344952_stps17nachwuchssportler_sollboeck_jakob.jpg
Sportlandesrat Jochen Danninger (l.) und NV-Regionaldirektor Martin Gabler gratulieren Jakob Solböck, dem NÖ Nachwuchsportler des Monats Februar.
Foto: Claus Stumpfer
Der Wanger Jakob Solböck wandelt auf den Spuren seines älteren Bruders Patrick.
Werbung

Als einer der Letzten vor der Corona-Pandemie wurde Patrick Solböck als damals frischgebackener Weltmeister zum Nachwuchssportler des Monats geehrt. Nun legte sein jüngerer Bruder Jakob nach. Gemeinsam sind sie beim ESV Wang aktiv und als Aufsteiger in Österreichs höchste Spielklasse wollen sie in der Staatsliga auf Asphalt ganz vorn mitspielen. „Noch schaut es gut aus“, freut sich Jakob Solböck nach zwei Runden über die weiße Weste.

Seine Leistung für die Auszeichnung „NÖ Nachwuchssportler des Monats Februar“ erbrachte der 20-Jährige freilich auf Eis. Solböck, der schon im Jugendbereich Seriensieger war, holte mit Markus Karl bei den U23-Titelkämpfen in Bozen zunächst den Titel im Mannschaftsspiel, durfte sich aber gleich nochmals Gold umhängen. Im Team-Zielbewerb wurde ebenfalls mit der Mannschaft der Sieg gefeiert. Und im Ziel-Einzel der U23 glänzte der Halsschmuck in Silber. Bei der Kür zum NÖ Nachwuchssportler gab es da auch für Hallensprintstaatsmeisterin Magdalena Lindner (Union St. Pölten) kein Vorbeikommen.

Der Stocksport liegt Jakob Solböck im Blut. Neben seinem Bruder Patrick hat er mit Vater Stefan als Landesfachwart der Sportunion NÖ eine treibende Kraft hinter den Olympiaambitionen der Stocksportler in seiner Familie. In den letzten Wochen wurde der Olympiastart aber wieder fraglich. „Die Skibergsteiger wollen unseren Platz“, weiß der Vater. Jakob bleibt unbeeindruckt: „Natürlich wäre es schön, um eine Olympiagoldene kämpfen zu dürfen, aber wenn es nichts damit wird, dann passt das auch. Ich betreibe Stocksport, weil es einfach riesigen Spaß macht!“

Auch beruflich ist Solböck auf Erfolgskurs. Mit einem Kollegen hat der Elektrotechniker eine Firma gegründet und ist gerade dabei als Partner von NÖGIG das Mostviertel ans Glasfasernetz anzuschließen.