Neue Ära im ÖTV mit Ronnie Leitgeb. Seine Wahl ist nur noch Formsache: Ronnie Leitgeb ist bei der Generalversammlung des Österreichischen Tennisverbandes (ÖTV) am Sonntag in Innsbruck der einzige Kandidat und zudem von Langzeit-Präsident Ernst Wolner als sein Nachfolger vorgeschlagen worden.

Erstellt am 22. März 2012 (10:28)
Bettina Steigenberger (l.) und Ronnie Leitgeb
NOEN
Der 52-jährige Niederösterreicher, der seit Jahrzehnten im rot-weiß-roten Tennis in verschiedensten Funktionen engagiert war und ist, hat im Hintergrund bereits viele Weichen für seine vorerst dreijährige Amtszeit gestellt.

Seit den Tagen, als er mit Thomas Muster als dessen Manager und auch Trainer durch den Profi-Zirkus getingelt ist, hat Leitgeb u.a. als ÖTV-Davis-Cup-Kapitän sowie auch als Turnier-Direktor und -Organisator in St. Pölten, Pörtschach und Kitzbühel viel Erfahrung gesammelt. Er ist derzeit auch Manager der beiden österreichischen Nummer-1-Spieler Jürgen Melzer und Tamira Paszek, von Nikolaj Dawydenko (RUS) sowie von Schwimm-Ass Markus Rogan.

Der gebürtige Mödlinger, der auch schon als Kärntner Landesverbandspräsident gearbeitet hat, wird nur wenige Tage nach seiner Amtsübernahme schon einen ersten sportlichen Höhepunkt in neuer Funktion erleben: Am Osterwochenende spielt Österreichs Davis-Cup-Team erstmals seit 17 Jahren wieder einmal in einem Weltgruppen-Viertelfinale und trifft auswärts in Oropesa del Mar auf Titelverteidiger Spanien. Zuvor wird Leitgeb bei einer Pressekonferenz am Mittwoch (28.3./11.00 Uhr) in Wien seine Ziele und Projekte bekanntgeben.