Onea brach den NÖ-Bann. Der Deutsch-Wagramer sorgte für die einzige NÖ-Medaille bei den Spielen in Rio. Nach verpasstem Edelmetall in Peking und London war die Freude bei Andreas Onea riesig.

Von Bernhard Schiesser. Erstellt am 20. September 2016 (06:57)
NOEN, ÖPC/Franz Baldauf
Strahlte über das ganze Gesicht: Andreas Onea feiert die Bronzemedaille im „Österreich-Haus“ in Rio.

Der Spanier Oscar Saluero Galisteo lachte, der Italiener Federico Morlacchi ballte die Faust – der eine holte über 100 Meter Brust Gold, der andere Silber. Seine Freude rausgebrüllt hat aber nur einer: Andreas Onea.

Der Deutsch-Wagramer wollte diese Bronzemedaille unbedingt und er holte sie. Vor acht Jahren in Peking landete er auf Rang sechs vor vier Jahren in London auf Rang vier, diesmal klappte es endlich mit dem ersehnten Edelmetall. „Ich bin so überglücklich, das kann ich kaum beschreiben. Das ist ein Geschenk Gottes für mich“, rang der 26-Jährige danach mit der Fassung.

Dabei musste Onea um seine heiß ersehnte Bronzene hart kämpfen. Lange Zeit lag der für den BSV Weißer Hof Klosterneuburg startende Schwimmer im Finallauf auf Rang fünf, ehe er auf den letzten Metern den Turbo zündete. „In London war ich drei Zehntel hinter Bronze, jetzt habe ich Bronze um drei Zehntel gewonnen. Es kommt halt alles retour im Leben“, freute sich Onea.

Leistung von Radfahrer Eibeck blieb unbelohnt

Auch Wolfgang Eibeck rechnete sich im Zeitfahren einen Spitzenplatz aus. Mit seiner Leistung war der Stockerauer zufrieden, dennoch reichte es nur zu Rang sechs: „Ich bin sehr enttäuscht. Ich hatte einen guten Tag und das abgerufen, was ich zur Zeit drauf habe.“ 1:21 Minuten fehlten dem 44-Jährigen dennoch auf Sieger Yehor Dementyev aus der Ukraine. „Sicher alle brav. Mehr möchte ich nicht sagen, ist besser so“, konnte sich Eibeck auf seiner Facebook-Seite einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Ergebnisse der NÖ-Starter

Schwimmen:

50-Meter-Freistil Herren: Andreas Onea scheidet als Vorlauf-7. aus.

200-Meter-Lagen Herren: Andreas Onea scheidet als Vorlauf-5. aus.

100-Meter-Brust Herren: Andreas Onea holt Bronze.

100-Meter-Freistil: Sabine Weber-Treiber scheidet als Volauf-6. aus.

Radfahren:

Zeitfahren: 6. Wolfgang Eibeck.- Straßenrennen: 8. Wolfgang Eibeck.

Segeln:

Kielboot Einer: 11. Sven Reiger.

Leichtathletik:

Marathon: 5. Mario Bauer 2:58:34 Stunden.