Stars als Trainer bei Sportland.NÖ-Projekt. Mit zwei Initiativen wollen Land NÖ und Verbände bei den Mädchen Lust auf Bewegung wecken.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 08. Oktober 2019 (08:35)
Wallner
Lust auf Leichtathletik machen. Victoria Hudson, Beate Schrott, Sportlandesrätin Petra Bohuslav, Jenny Wenth, Viola Kleiser.

Mädchen bewegen sich weniger als Burschen und gehen dem Sport früher verloren als ihre männlichen Kollegen. Mit zwei Projekten will das Sportland.NÖ gegensteuern. Etwa mit der Initiative Athletic Girls, die nun in ihre dritte Saison gestartet ist. Die beiden WM-Teilnehmerinnen Ivona Dadic und Victoria Hudson verstärken das Team prominenter Trainerinnen, die bei den Mädchen von der 5. bis 8. Schulstufe Gusto auf Leichtathletik machen sollen.

900 Schülerinnen ließen sich vergangenes Jahr von den „Turnlehrerinnen“ der besonderen Art überzeugen. „Mithilfe bekannter Vorbilder möchten wir Mädchen nachhaltig zum Sport bringen“, formuliert Landesrätin Petra Bohuslav die Zielsetzung. Auf die Teilnehmerinnen wartet eine Gratis-Jahresmitgliedschaft bei einem NÖ-Leichtathletikverein nach Wahl.

Burschen zwischen sechs und zehn Jahren bewegen sich doppelt so viel wie gleichaltrige Mädchen. Darum soll schon im Volksschulalter der Hebel angesetzt werden. Mit ÖFB-Rekordtorjägerin Nina Burger. Sie fungiert als „Zugpferd“ einer weiteren Schulsport-Initative.

Burger soll unter dem Motto „Kick it like Nina“ Volksschülerinnen den Fußball näher bringen. Unterstützt wird sie u. a. von Nationalspielerin Julia Hickelsberger. „Insgesamt 50 Termine wird’s geben, das Interesse aus den Schulen ist hoch“, verrät Ernst Schickl-gruber vom NÖ-Fußballverband, über dessen Homepage (www.noefv.at) auch die Anmeldung läuft. Landet ein Mädchen schließlich bei einem Verein, gibt’s ein Shirt und einen Gratis-Ball.