SKN unterliegt LASK mit 0:2. Ein Elfmeter-Tor und ein Treffer in der Nachspielzeit bescheren SKN St. Pölten die zweite Niederlage in der 2. Runde der Erste Liga.

Erstellt am 15. Juli 2011 (22:09)
NOEN
Der Bundesliga-Absteiger LASK Linz war wie schon zum Auftakt beim FC Lustenau (1:1) klar überlegen, vermochte diesmal aber 92 Minuten lang keine der zahlreichen Chancen aus dem Spiel zu verwerten. Hannes Aigner ließ die meisten dieser Möglichkeiten aus, er verwertete aber auch den Penalty (52.) zum 2:0 (0:0)-Erfolg im eigenen Stadion. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Leonhard Kaufmann (93.)

St. Pölten, das auch in der 1. Runde gegen WAC/St. Andrä 0:2 unterlegen
war, beschränkte sich auf das Verhindern von Tore. Für die Offensive tat das Team von Trainer Martin Scherb so gut wie nichts. In den ersten 45 Minuten gab Hofbauer aus 35 Metern den einzigen Schuss aufs Tor ab, Keeper Mandl ließ sich aber nicht überraschen. Im Finish zeigte der Goalie eine Schwäche, die Kozelsky beinahe zum Ausgleich genützt hätte, sein Schuss wurde aber vor der Linie abgewehrt.

Praktisch im Gegenzug fiel das 2:0 für den LASK. Die Linzer hatten zuvor vor 3.200 Fans durch Neuzugang Aigner (Unverdorben fehlte wegen einer Verletzung) und Kogler zahlreiche Möglichkeiten vergeben, der Sieg war dennoch hochverdient. Am Montag kommt es in Linz zum Duell des LASK mit Aufsteiger BW Linz.



Fußball/Erste Liga (2. Runde): LASK Linz - SKN St. Pölten 2:0 (0:0). Linzer Stadion, 3.200, Tanja Schett.

Torfolge: 1:0 (52.) Aigner (Foulelfer)
2:0 (93.) Kaufmann

LASK: Mandl - Hart, Aufhauser, Kobleder, Schellander - Kogler,
Hamdemir (75. Metz), Winkler, Freudenthaler (80. Kaufmann) - Aigner,
Templ (71. Barry)

St. Pölten: Riegler - Ambichl, Popp, Rödl, Fahrngruber - Becirovic
(59. Segovia), Brandl, Fallmann, Hofbauer (75. Schibany) - Kozelsky,
Fröschl (46. Zwierschitz)

Gelb-Rote Karte: Fahrngruber (62./wiederholtes Foulspiel)
Gelbe Karten: Aufhauser, Schellander, Hamdemir, Hart bzw. Brandl
Die Besten: Freudenthaler, Kobleder bzw. Riegler, Rödl