Olympiasieger Benjamin Karl erhält Ehrenplakette des Landes NÖ

Erstellt am 21. April 2022 | 17:01
Lesezeit: 2 Min
Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking setzte Benjamin Karl seiner erfolgreichen Karriere mit der Goldmedaille im Parallel-Riesentorlauf die Krone auf, heute wurde der 36-Jährige für seine herausragenden Leistungen geehrt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Jochen Danninger über den Olympiasieger: „Benjamin Karl hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Er ist ein großartiges Idol für den Sportnachwuchs und ein Aushängeschild weit über die niederösterreichischen Grenzen hinaus.“
Werbung

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verlieh dem Wilhelmsburger die Ehrenplakette des Landes Niederösterreich. „Mit Olympiagold in Peking hat Benjamin Karl Sportgeschichte für eine ganze Nation geschrieben und sich selbst einen Lebenstraum erfüllt. Er hat mit Willenskraft und Beharrlichkeit bereits jetzt alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und dem Snowboard-Sport seinen Stempel aufgedrückt. Ganz Niederösterreich ist stolz“, so die Landeshauptfrau.

Auch Sportlandesrat Jochen Danninger gratulierte: „Benjamin Karl ist ein Ausnahmeathlet, ein Vorbild für unseren Nachwuchs und eine große Inspiration für uns alle. Es ist unglaublich, wie oft er schon gezeigt hat, was mit Kampfgeist und Leidenschaft für den Sport alles möglich ist“

3x Gesamtweltcupsieger, 5x Weltmeister, 3x Olympiamedaillen

Benjamin Karl ist das Aushängeschild des niederösterreichischen Snowboard-Sports. Der Wilhelmsburger hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Er ist dreimaliger Gesamtweltcupsieger und seit 2021 fünffacher Weltmeister. Bei den Olympischen Spielen in Vancouver 2010 holte er die Silbermedaille, bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 wurde er Dritter. Der Olympiasieg festigt nun seinen Status als erfolgreichster Alpin-Boarder aller Zeiten.